Gebäudebrand in Riedlingen

Gebäudebrand in Riedlingen
Die Feuerwehr im Einsatz - Brand im Rathausschuppen am Samstag. (Bild: Feuerwehr Riedlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Riedlingen – Hoher Sachschaden ist am Samstagmorgen bei einem Gebäudebrand in der Riedlinger Innenstadt entstanden. Eine Zeitungsausträgerin hatte der Integrierten Leitstelle Biberach (ILS) kurz nach 6 Uhr starken Brandgeruch im Bereich der Mühltorstraße gemeldet. Die Abteilung Riedlingen wurde daraufhin mit dem Alarmstichwort „Brand 2“ zu Erkundung alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte mit dem Kommandowagen und dem Hilfeleistungslöschfahrzeug konnte nach kurzer Erkundung festgestellt werden, dass es in einem Lagergebäude hinter dem Rathaus brennt. Umgehend wurde die Alarmstufe auf „Brand 3“ erhöht, so dass weitere Kräfte der Abteilung Riedlingen nachalarmiert wurden. Sofort wurde ein Löschangriff mit einem Atemschutztrupp und einem C-Rohr eingeleitet sowie eine Wasserversorgung über einen Hydranten aufgebaut.

Im Erdgeschoss des Lagergebäudes brannte ein Papiercontainer und ein E-Motorroller in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte sich auf ein E-Auto und auf das Dach des Gebäudes auszubreiten. Über die Drehleiter wurde die Dachhaut des Gebäudes geöffnet. Mit zwei Rohren konnte das Feuer schließlich eingedämmt und gelöscht werden. Bei den Nachlöscharbeiten wurden Glutnester in der Zwischendecke zum Dachgeschoss festgestellt, so dass diese freigelegt und abgelöscht werden mussten.

Bei der weiteren Kontrolle des Gebäudes wurde diverse Gasflaschen festgestellt und ins Freie verbracht,  ebenso wie die zerstörten bzw. starkbeschädigten Gegenstände wie E-Motorroller, E-Fahrräder und E-Auto. Auf Grund des Verbrauchs an Atemluftflaschen wurde die Feuerwehr Biberach mit einem Wechselladerfahrzeug und dem Abrollbehälter Atemschutz/Strahlenschutz nachgefordert.

Der komplette Brandbereich wurde laufend mit Wärmebildkameras kontrolliert. Die Einsatzgruppe des DRK Riedlingen war zur Ablösung des Rettungsdienstes und zur Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken an die Einsatzstelle gerufen worden. Bereiche des Marktplatzes, Haldenstraße und Pfauenstraße mussten während des Einsatzes voll gesperrt werden. Bürgermeister Marcus Schafft sowie der Bauhof der Stadt Riedlingen waren ebenfalls vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

Der Einsatz bei dem insgesamt 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, Polizei und Stadt Riedlingen beteiligt waren, konnte gegen 10 Uhr nach rund 4 Stunden beendet werden.

Feuerwehr Riedlingen