Gartenschau freut sich über mehr als 6.000 Besucher am ersten Wochenende

Gartenschau freut sich über mehr als 6.000 Besucher am ersten Wochenende
Rund 6.000 Gäste besuchten am verlängerten Pfingstwochenende die Gartenschau in Lindau. (Bild: Natur in Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Die Gartenschau-Geschäftsführung, Claudia Knoll und Meinrad Gfall, ist mit den Besucherzahlen am ersten Wochenende zufrieden. Rund 6.000 Gäste besuchten am verlängerten Pfingstwochenende die Gartenschau in Lindau.

Der Pfingstsonntag war mit rund 2.600 Gästen der besucherstärkste Tag. „Besonders freut uns auch, dass an diesem Tag über 900 Dauerkarten-Besitzer auf dem Gelände waren“, sagt Knoll. „Das zeigt uns, dass das Gelände von den Einheimischen sehr gut angenommen wird.“

Das Verständnis für den Corona-Testnachweis sei bei Besuchern und Ausstellern ebenfalls hoch. „Wir haben nun am Eingang-Nord eine Teststation eingerichtet. Diese wird gut angenommen“, sagt Gfall. Das Testzentrum am Eingang-Nord hat täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

„Mit diesem Start sind wir am ersten Wochenende sehr zufrieden“, sagt Knoll. „Das Wetter war ziemlich durchwachsen und die Personen müssen noch einen negativen Corona-Test am Eingang vorzeigen.“ Pro Tag dürfen je nach Inzidenz zwischen 2.500 und 4.000 Besucher auf das Gelände.

Vor allem das Sportband mit dem Skatepark und dem Boulderblock, sowie die Angebote für Kinder waren dicht bevölkert. „Das war ein wunderbarer Trubel“, freut sich Knoll. Die Uferstufen erwiesen sich bei Sonnenschein und zum Sonnenuntergang als Magnet für die Besucherinnen und Besucher. 

Seit dem 20. Mai hat die Gartenschau geöffnet. Die Kassen sind von 9 bis 18 Uhr besetzt. Eine vorherige Registrierung und Terminvereinbarung ist nicht mehr notwendig. Am Eingang muss ein Corona-Testnachweis vorgelegt werden. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Kinder bis sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

(Pressemitteilung: Natur in Lindau 2021)