Für 20. Juni lädt der 8er-Rat ins Konzerthaus ein

Für 20. Juni lädt der 8er-Rat ins Konzerthaus ein
Die Jugendlichen recherchieren ihre Themen selbst und holen sich Hilfe bei Experten und Expertinnen. (Bild: Jugendreferat)

WOCHENBLATT
Redaktion

Jugendliche stellen kommunalpolitische Ideen vor

Trossingen (pm) – Trossingen ist eine lebendige Stadt, die viel zu bieten hat. Damit auch Jugendliche die Möglichkeit haben Trossingen für ihre Altersgruppe weiterzuentwickeln, organisiert das Stadtjugendreferat zum zweiten Mal das Projekt 8er-Rat. Hier bekommen Schülerinnen und Schüler der achten Klassen nicht nur einen Einblick in die Kommunalpolitik, sondern sind aufgerufen, sich selbst zu beteiligen.

Welche Themen die Jugendlichen umtreiben und welche Ideen sie haben, ist am Montag, 20. Juni, im Foyer des Konzerthauses zu sehen. Los geht’s um 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Es ist beeindruckend, wie nach anfänglicher Schüchternheit die Mädchen und Jungen sich in den vergangenen Monaten in ihre Themen eingearbeitet und mit viel Elan deren Verwirklichung verfolgt haben“, sagt Marc Molsner, Leiter des Trossinger Jugendreferats. Gemeinsam mit seiner Kollegin Vivian Senger hat er die Jugendlichen seit Ende 2021 begleitet und erwachsene Experten und Expertinnen als Paten für die einzelnen Gruppen gewonnen.

„Die Jugendlichen haben sich selbstständig überlegt, was sie in Trossingen gerne verwirklichen möchten und haben sich dann zu Interessensgruppen zusammengeschlossen“, erklärt Vivian Senger. Jeder Gruppe wurde ein Erwachsener zur Seite gestellt, der sich mit dem jeweiligen Thema auskennt. Sie konnten so Infos liefern, Tipps geben und vielleicht auch mal eine Idee einbringen. Doch die Aufgabe war ganz klar: Die Achtklässler und Achtklässlerinnen entscheiden.

„Die Ausstellung richtet sich an alle Interessierte, egal ob Jugendliche oder Erwachsene. Sie bietet einen interessanten Einblick in die Arbeit des 8er-Rats, aber auch in die Welt der Jugendlichen, die hier Ideen aufzeigen, die für ganz Trossingen wertvoll sind“, sagt Marc Molsner. So ist es auch kein Zufall, dass die Ausstellung direkt vor der Gemeinderatssitzung stattfindet, die um 17 Uhr beginnt. „Wir hoffen darauf, dass möglichst viele Gemeinderäte und -Rätinnen bereits um 16 Uhr erscheinen, um sich die Ausstellung anzusehen und mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen“, so Vivian Senger.

 Folgende Themen haben die Jugendlichen bearbeitet und präsentieren sie im Konzerthaus:

  • Freies WLAN und Hotspots (um auch ohne mobile Daten unterwegs ins Internet kommen zu können)

  •  Attraktionen und Ausflüge für Jugendliche

  • Instandsetzung der Sport- und Jugendplätze

  • Kino für Jugendliche

  • Bau eines Hallenbads

  • Mitgestaltung der Stadtplanung

  • Internetcafé

  • Schaffung einer Spielhalle
     
  • Jugendjobs (Börse und Tipps für die Suche nach Nebenjobs, Praktika und Berufsplanung
  • Internationale Jugendarbeit

Die Ideen der aktuellen Achtklässler und Achtklässlerinnen werden übrigens nicht versanden, sobald sie in die neunte Klasse wechseln. „Das Projekt 8er-Rat wird es auch im kommenden Schuljahr geben. Und einige Gruppen, die derzeit entstanden sind, werden sich weiterhin treffen und sich für ihr Projekt einsetzen“, so Marc Molsner.

(Pressemitteilung: Stadtverwaltung Trossingen)