Fünftklässler vom Bildungszentrum Parkschule unterstützen das KTEP

Fünftklässler vom Bildungszentrum Parkschule unterstützen das KTEP
Aurora Kugel vom KTEP begleitete Bürgermeister Enzensperger und stellte das Programm den Schülerinnen und Schülern vor. (Bild: Gemeinde Kressbronn)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kressbronn – Zu Beginn des neuen Schuljahres wurden die 5. Klassen des Bildungszentrum Parkschule von Bürgermeister Daniel Enzensperger im Rathaus begrüßt. Als Willkommensgeschenk versprach der Bürgermeister mit einem kleinen Frühstück in die Schule zu kommen und die Klassen vor Ort zu besuchen.

Gesagt – Getan. Mit Butterbrezeln der Bäckerei Zeh machte sich das Gemeindeoberhaupt auf den Weg in die Parkschule. Diese Aktion nahm die Gemeinde Kressbronn a. B. zum Anlass, um das gemeinnützige Projekt Kressbronn Toril Education Programm (KTEP) zu unterstützen.

Aurora Kugel vom KTEP begleitete Bürgermeister Enzensperger und stellte das Programm den Schülerinnen und Schülern vor. KTEP hilft seit 25 Jahren bedürftigen Menschen in der Kleinstadt Toril auf den Philippinen. Der Fokus liegt dabei auf nachhaltigen Projekten, die den Menschen langfristig helfen, sich selbst eine Lebensgrundlage aufzubauen. Die Grundpfeiler des Projekts sind Bildung, Arbeitsbeschaffung und Direkthilfe.

Um den philippinischen Schülerinnen und Schüler zum Schulstart eine Freude zu machen, bat Bürgermeister Enzensperger bei der Begrüßung im Rathaus die Kinder, ihre alten Grundschulranzen, die sie nicht mehr benötigen, mitzubringen. Enzensperger war es wichtig, so darauf aufmerksam zu machen, dass nicht jedes Kind so viel Glück hat, zum Schulstart neu ausgestattet zu werden.

Über 50 Schulranzen, zum Teil gefüllt mit Kleidung, Mäppchen und Schulutensilien wurden hierfür im Bildungszentrum Parkschule abgegeben. „Es ist großartig wie viel Spenden bei dieser Aktion für das KTEP abgegeben wurden.

Wir danken allen Beteiligten von ganzem Herzen“, so Aurora Kugel. „Auf den Philippinen haben die Schülerinnen und Schüler oft maximal eine Plastiktüte, um die Schulmaterialien zu transportieren. Ein Schulranzen ist daher etwas ganz Besonderes.“ 

Die Gemeinde Kressbronn a. B. hat zusammen mit der Bäckerei Zeh die Kosten für die Fracht auf die Philippinen übernommen. „Ich bin begeistert, mit welcher Mühe sich die Schülerinnen und Schüler der Aktion angenommen haben und bedanke mich ganz herzlich für die großartige Unterstützung“, freute sich Bürgermeister Daniel Enzensperger.

(Pressemitteilung: Gemeinde Kressbronn)