Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach Führungen „Geheimnisse der Wildkräuter“ im Museumsdorf

Führungen „Geheimnisse der Wildkräuter“ im Museumsdorf
Irene Bänsch nimmt die Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 3. Juli, um 11 und 14 Uhr auf einen Streifzug durch die Kürnbacher Gärten und Wiesen mit. (Bild: Landratsamt Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Am Sonntag, 3. Juli, nimmt die Allgäuer Wildkräuterführerin Irene Bänsch aus Bad Waldsee die Besucherinnen und Besucher auf einen Streifzug durch die Wiesen und den Kräutergarten des Oberschwäbischen Museumsdorfs Kürnbach mit. Um 11 Uhr und 14 Uhr finden die freien Sonderführungen rund um Wild- und Gartenkräuter statt.

Kräuter waren besonders in vergangenen Zeiten aus den Gärten und Küchen der Menschen nicht wegzudenken. Was es mit Eberraute, Frauenmantel, Salbei und Co. auf sich hat, weiß Irene Bänsch auf unterhaltsame Weise zu vermitteln.

Die Wildkräuterführerin zeigt in ihren Führungen den Kräutergarten und die Wildkräuter entlang der Wege des Museumsdorfs und erklärt die unterschiedlichen Verwendungsweisen der Kräuter: Im Garten sind Kräuter aus den Bereichen „Aberglauben“, „Küche“ und „Volksmedizin“ angebaut, während auf den Wiesen Wildkräuter jeder Art gedeihen.

Die Führungen dauern etwa anderthalb Stunden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Neben dem Museumseintritt fallen keine weiteren Kosten für die Führung an. Fürs leibliche Wohl sorgen Museumsbäcker Dietmar Neltner, der frisch Gebackenes aus dem Holzofen des historischen Backhäusles holt, sowie die gemütliche „Vesperstube“ mit ihrem herrlichen Biergarten.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)