Frühjahrskonzert der Kreisjugendmusikkapelle Biberach

Frühjahrskonzert der Kreisjugendmusikkapelle Biberach
Die Kreisjugendmusikkapelle ist das sinfonische Blasorchester des Landkreises Biberach. (Bild: Landratsamt Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Am Samstag, 23. April 2022 um 20 Uhr, findet in der Kulturhalle in Ertingen das traditionelle Frühjahrskonzert der Kreisjugendmusikkapelle Biberach (KJK) statt. Das Orchester bietet ein vielseitiges Konzertprogramm mit Werken aus drei Jahrhunderten.

„Erstmals seit 2019 kann endlich wieder das Frühjahrskonzert der Kreisjugendmusikkapelle Biberach besucht werden“, betont Landrat Dr. Heiko Schmid. „Als Vorsitzender des Orchesters freue ich mich sehr, dass die KJK unter der Leitung von Musikdirektor Tobias Zinser ein so facettenreiches Konzertprogramm zur Aufführung bringt.“

Zu den bemerkenswerten Stücken des Konzerts gehört beispielsweise „The Souls in Heaven“ von Stephen Melillo. Mit diesem vor Kurzem entstandenen Werk für Blasorchester und 20-stimmiges Blechbläser-Ensemble bietet die Kreisjugendmusikkapelle einmal mehr eine Uraufführung und unterstreicht damit ihre Bedeutung als Auswahlorchester. Zudem erklingt mit dem ersten Teil der „Armenischen Tänze“ von Alfred Reed ein Klassiker der sinfonischen Blasmusik des 20. Jahrhunderts.

Aus dem 19. Jahrhundert stammt Johann Strauß‘ Ouvertüre zu „Der Zigeunerbaron“ im Arrangement von Siegfried Rundel. Ebenfalls zur Aufführung kommt Hector Berlioz‘ „Rákoczi (Ungarischer Marsch)“, ein Werk, das auf einem alten ungarischen Lied beruht und als die inoffizielle Hymne Ungarns gilt. Dieses Stück steht bewusst auf dem Programm, denn die Kreisjugendmusikkapelle plant für den Sommer eine Konzertreise nach Ungarn.

Der Eintritt zum Frühjahrskonzert der Kreisjugendmusikkapelle Biberach in der Kulturhalle Ertingen ist wie immer frei, Spenden kommen der Konzertreise der Kreisjugendmusikkapelle zugute.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)