Frühstücken, informieren und Deutsch lernen

Frühstücken, informieren und Deutsch lernen
Gemeinsam organisierten die Stadt Friedrichshafen und der Verein Arkade e. V. im Goldenen Hirsch ein Frühstück mit vielen wichtigen Informationen für die ukrainischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei ging es auch um den Gewaltschutz für ukrainische Frauen. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT
Redaktion

Das Amt für Soziales, Familie und Jugend der Stadt Friedrichshafen hat gemeinsam mit dem Verein Arkade e. V. geflüchtete Menschen aus der Ukraine, die in Friedrichshafen leben, zu einem gemeinsamen Treffen in den Gasthof Goldenen Hirsch eingeladen. Das Interesse an dem Treffen war sehr groß.

Ziel des Treffens war es, sich bei einem gemeinsamen Frühstück kennenzulernen und mit einander ins Gespräch zu kommen. Die Verantwortlichen im Bereich Streetwork der Arkade nutzen die Gelegenheit und klärten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Gewaltschutz auf.

Gleichzeitig erlernten die Gäste Grundbegriffe der deutschen Sprache. Dieses Angebot soll ab Dezember regelmäßig wiederholt werden. Das Projekt wird vom Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert.

In der Stadt Friedrichshafen leben derzeit rund 937 Geflüchtete aus der Ukraine, unter ihnen rund 106 Kinder unter 6 Jahren und 201 Kinder zwischen 7 und 16 Jahren. Davon leben derzeit rund 569 Ukrainerinnen und Ukrainer in städtischen Unterkünften und Wohnungen der Stadt bzw. Wohnungen, die die Stadt von privaten Vermietern und Wohnungsgesellschaften angemietet hat. Die übrigen rund 368 Geflüchteten sind in privaten Unterkünften und Gästezimmern untergekommen.

Für alle, die die Flüchtlingsarbeit vor Ort finanziell unterstützen möchten, sind Spenden möglich unter

Stadt Friedrichshafen
IBAN: DE88 6905 0001 0020 1050 94
BIC: SOLADES1KNZ
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe Friedrichshafen

Alle Infos zur Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen unter www.friedrichshafen.de/ukraine.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)