Frontalkollision bei Biberach: Sieben Verletzte

Frontalkollision bei Biberach: Sieben Verletzte
Streifenwagen der Polizei im Einsatz mit Anzeige "Unfall". (Bild: picture alliance / Daniel Bockwoldt | Daniel Bockwoldt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach (ots) – Sieben Verletzte, gut 15.000 Euro Sachschaden, dies ist die vorläufige Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Sonntag gegen 11:45 Uhr auf der B 312 bei Biberach zugetragen hat.

Eine 24-jährige Frau befuhr mit ihrem Renault die B 312 von Biberach in Richtung Riedlingen. Im Fahrzeug der Frau befanden sich vier Kinder im Alter von zwei, drei, fünf und sieben Jahren. Die Renault-Lenkerin war nach ersten Erkenntnissen der Polizei für einen kurzen Moment durch die Kinder im Fahrzeug abgelenkt und geriet kurz vor dem Parkplatz „Burren“ auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Renault frontal mit einem entgegenkommenden Mazda.

Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls völlig zerstört. Im Renault zogen sich zwei der Kinder schwere Verletzungen zu. Die anderen beiden Kinder und die 24-jährigen Fahrerin wurden leicht verletzt.

Der Mazda war zum Unfallzeitpunkt mit zwei Personen besetzt. Beide Insassen, ein 71-jähriger Mann und eine 70-jährige Frau, zogen sich ebenfalls schwere Verletzungen durch den Unfall zu. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Rettungskräften zugegen. Insgesamt waren vier Notärzte, sieben Rettungswagen, ein Krankentransportwagen, zwei Rettungshubschrauber, sowie die Feuerwehren aus Stafflangen und Biberach mit insgesamt 29 Personen im Einsatz.

Das Verkehrskommissariat Laupheim führt die Unfallermittlungen in diesem Fall.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)