Freiwillige Tests in Kindergärten gehen weiter

Freiwillige Tests in Kindergärten gehen weiter
Die Stadt Tuttlingen bietet die Tests weiterhin auf freiwilliger Basis an. / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Auch nach Ende der Testpflicht in Kindergärten bietet die Stadt Tuttlingen die Tests – laut städtischer Mitteilung – weiterhin auf freiwilliger Basis an. Knapp die Hälfte der Familien nehme das Angebot auch an.

Bis zum Ende des Monats Mai galt in den Kindergärten des Landkreises eine Testpflicht. Diese war vom Landratsamt seinerzeit erlassen worden. Auch nach Ende der Pflicht bietet Tuttlingen die Tests aber weiterhin an – jetzt allerdings wieder auf freiwilliger Basis.

Nachdem die Stadt – so die Verwaltung weiter – schon vor der kreisweiten Testpflicht freiwillige Angebote mit den sogenannten Lolli-Tests gemacht hatte, ist sie zur bisherigen Praxis zurückgekehrt. „Das hat sich schon vor der Testpflicht bewehrt, jetzt machen wir es weiter“, betont OB Michael Beck.

Und: Knapp die Hälfte der Kindergartenfamilien nutzen das Angebot: Alles in allem liege die Quote bei 42 Prozent, in den Krippengruppen sogar bei 47 Prozent. Auch sonst sei man bei der Stadt mit der Resonanz auf das Angebot zufrieden: „Das läuft völlig problemlos“, erklärt Abteilungsleiterin Mandy Hamma. Auch die Zahl der Beschwerden testkritischer Eltern sei minimal.