Frau nach 150-Meter-Absturz in Allgäuer Alpen gestorben

Frau nach 150-Meter-Absturz in Allgäuer Alpen gestorben
In Westen gekleidete Polizisten. (Silas Stein/dpa/Archivbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Immenstadt (dpa/lby) – Beim Bergabstieg in den Allgäuer Alpen ist eine Frau 150 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Die 53-Jährige war zusammen mit ihrem Ehemann am Ostersonntag auf dem Weg vom Steineberg in Richtung Mittagberg (Landkreis Oberallgäu), als sie auf dem vereisten Schneefeld unter anderem über felsdurchsetztes Gelände abstürzte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Hubschrauber der Bergwacht habe erste Rettungsmaßnahmen eingeleitet und die Frau in ein Krankenhaus geflogen, dort sei sie aber aufgrund ihrer schweren Verletzungen gestorben.

Um den genauen Unfallhergang zu bestimmen, hätten Beamte der Alpinen Einsatzgruppe die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nach Polizeiangaben nicht.