Fotoaktion für Barriere-Freiheit wird ins Leben gerufen

Fotoaktion für Barriere-Freiheit wird ins Leben gerufen
Stephan Grumbt, Behindertenbeauftragter der Stadt Konstanz, setzt unter #updateKonstanzInklusiv ein klares Zeichen. (Bild: Stadt Konstanz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Unter dem Motto „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ stehen bei der Aktion zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung die größten Teilhabe-Barrieren im Alltag im Fokus. Dazu gehören – laut städtischer Mitteilung – auch rechtliche Lücken wie bei der Barriere-Freiheit im privaten Sektor, etwa in Cafés, beim Einkaufen oder bei der Wohnungssuche.

„Trotz oder gerade wegen Corona müssen wir Menschen mit Behinderung unterstützen und sichtbar machen“, betont Stephan Grumbt, Behindertenbeauftragter der Stadt. Zu diesem Anlass werden unter dem Motto #updateKonstanzInklusiv Foto-Collagen für Barriere-Freiheit und gleichberechtigte Teilhabe veröffentlicht, die „daran erinnern, dass Teilhabe-Barrieren für Menschen mit Behinderung leider kein Randproblem in unserer Gesellschaft sind“, fügt Grumbt hinzu.

Die Statements sollen zudem in der Aktionswoche vom 5. Mai bis 9. Mai öffentlich präsentiert werden. Mitmachen könne man, indem man mithilfe der folgenden Satzkonstruktion ein persönliches Statement formuliere: „Meine Stimme für Barriere-Freiheit: (individueller Inhalt)“ -beispielsweise: „Meine Stimme für Barriere-Freiheit: Ich will auch das Recht haben, spontan mit der Bahn nach München zu fahren!“.

Anschließend das Statement gut leserlich auf ein Plakat, Blatt Papier etc. schreiben und ein Foto von sich mit dem Plakat sowie der unterschriebenen Datenschutzerklärung – die auf der städtischen Website hinterlegt ist – bis Mittwoch, 28. April, an stephan.grumbt@konstanz.de senden. Die Bilder werden dann in Form einer Foto-Collage über diverse Kanäle veröffentlicht.