„Forum Bauen” in Ravensburg gegründet

„Forum Bauen” in Ravensburg gegründet
Von links nach rechts: Michael Bucher (Kreishandwerksmeister), Frieder Wurm ( Vorsitzender Kammergruppe Ravensburg) und Hubert Meßmer (Geschäftsführer Eigenbetrieb IKP, Landkreis Ravensburg) (Bild: Kreishandwerkerschaft Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Die aktuellen Herausforderungen im Bauwesen lassen sich gemeinsam besser bewältigen, sagten sich Hubert Meßmer, Geschäftsführer des Eigenbetriebs IKP (Landkreis Ravensburg), der Kreishandwerksmeister Michael Bucher und Frieder Wurm, der Vorsitzende der Kammergruppe Ravensburg.

Denn zusammen könnten sie zum Verständnis der Abläufe beitragen, tragende Lösungen erarbeiten und die Zusammenarbeit lokaler Kräfte stärken. So das Ziel des neu gegründeten Forums Bauen im Landkreis Ravensburg. Immer im Hinterkopf: die Verantwortung für Klimaneutralität, für Ressourcenschonung und regionale Wertschöpfung.

Zusammenspiel aller Beteiligten

An der Gründungsveranstaltung auf der Baustelle beim Wiederaufbau eines translozierten Bauernhofes nahmen über 50 Interessierte aus dem Handwerk und der Architektenschaft teil. Gerade auf einer Baustelle, bei der es um traditionelles Handwerk und Denkmalschutz, aber auch um die Konzeption einer Translozierung geht, zeigt sich, wie wichtig das Zusammenspiel aller Beteiligten ist.

Der Anfang ist gemacht

Die Frage des Wies und Warum einer Translozierung beleuchtete Dr. Tanja Kreutzer, die Leiterin des Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg. Über die handwerkliche Herausforderung informierte Zimmermeister Duda. Die anspruchsvolle Planung und Baubegleitung, beginnend bei der Bestandserfassung über Abbau und Einlagerung bis hin zum Wiederaufbau, war Thema von Wolfgang Selbach, Freier Architekt aus Ravensburg.

Der Anfang ist gemacht, weitere Aktionen sind bereits konkret in der Planung. Vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch bei gebauten Objekten über Fragen der Vergabe von Planungs- und Bauleistungen, Maßnahmen zur Eindämmung von Flächenverbrauch bis hin zum Thema Klimaneutralität wird sich der gemeinsame Bogen in Zukunft spannen.

(Pressemitteilung: Kreishandwerkerschaft Ravensburg/ Frieder Wurm)