Fitnessgerät aus Bad Wurzach soll Leben retten

Fitnessgerät aus Bad Wurzach soll Leben retten
Beworben hat sich Made Höld mit einem Reanimations-Fitnessgerät, das nicht nur Muskeln trainiert, sondern auch die richtige Herzdruckmassage vermittelt.
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Fitness-Model Anna Hafner aus Leutkirch und Made Höld aus Bad Wurzach stellen am Samstag, 26.11.2022 zusammen und live die Idee eines Reanimations-Fitnessgerät, beim Finale zum 2. Berblinger-Innovationswettbewerb in Ulm vor.

Der Event kann ab 19.00 Uhr per Live-Stream verfolgt werden.

Beworben hat sich Made Höld mit einem Reanimations-Fitnessgerät, das nicht nur Muskeln trainiert, sondern auch die richtige Herzdruckmassage vermittelt. Dieses Gerät kann pro Jahr, alleine in Deutschland, bis zu 10.000 Menschenleben retten. An diesem Gala-Abend wird das Reanimations-Fitnessgerät gleich zu Beginn der Veranstaltung präsentiert.

Die Zuschauer können live in Ulm, wie auch online, über die letzten acht Projekte im Wettbewerb abstimmen. Der Berblinger-Innovationspreis ist mit 15.000 Euro Preisgeld für den Gewinner dotiert. Der Preis wird zur Hälfte von der Jury und zur anderen Hälfte von den Zuschauern verliehen.

Die Stadt Ulm verleiht, in Gedenken an den Schneider von Ulm, alle zwei Jahre den Berblinger-Innovationspreis an ein Projekt, das für die Menschheit einen Mehrwert beinhaltet.

Momentan läuft für das Reanimations-Fitnessgerät auch noch eine Crowdfunding-Aktion unter https://test-test-contest.de/reanimations-fitnessgeraet/.