Fischbach-Schnetzenhausen muss mit dem einen Punkt leben

Fischbach-Schnetzenhausen muss mit dem einen Punkt leben
Eine Punkteteilung, mit der beide Teams leben können. (Screenshot: www.fussball.de)
WOCHENBLATT
Redaktion

Schnetzenhausen (wb / tmy) – Die Heimpremiere in Schnetzenhausen hat sich die SGM Fischbach-Schnetzenhausen in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee bestimmt anders vorgestellt – insbesondere, was die Punkteausbeute angeht. Am Ende trennte sich die SGM von der SGM TSV Hege / SV Nonnenhorn / BC Bodolz I nämlich „nur“ 3:3-Unentschieden.

„Nur“ deshalb, weil die Mannschaft des Trainergespanns Christian Regler und Nico Di Leo noch einen 3:0-Vorsprung verspielte. Doch der Reihe nach: Bei erneut gutem Wetter sei die „Erste“ der SGM nach dem Sieg der Reserve besonders motiviert gewesen, nachzulegen.

Zu Beginn überließ die gastgebende SGM – laut Vereinsmitteilung – der Gastmannschaft den Ball und habe souverän verteidigt. In den ersten Minuten sei das Spiel noch sehr ausgeglichen gewesen und keine Mannschaft konnte sich gute Torchancen herausspielen. Die SGM hatte immer wieder versucht, durch lange Bälle die Abwehrkette der Gäste zu überspielen – doch diese wurden zumeist verteidigt oder kamen zu ungenau.

Die Gäste brachen – so die SGM weiter – ebenfalls nicht durch, da man kompakt stand und gut verschob. So habe es bis in Minute 35 gedauert, als die erste große Torchance der SGM entstand, die Nico Di Leo sofort nutzte. Di Leo blieb weit vorne stehen, spekulierte und ein langer Ball von Bänsch fiel ihm direkt auf den Fuß.

Der „spielende Co“ nahm den Ball super mit, nutzte seine Schnelligkeit aus und lief allein auf den Torwart zu. Diesen ließ er ebenso stehen und schob das Spielgerät zum 1:0 ein. Anschließend machte die SGM gleich wieder Druck und eroberte sich so die Bälle zurück. Somit kam die Kugel erneut zu Di Leo, der wieder nicht aufzuhalten war und – von der Mittellinie aus – an allen Spielern vorbei dribbelte, den Torwart erneut ausspielte 2:0 (41.).

Die zweite Hälfte startete für die Heimmannschaft perfekt. Drei Minuten nach Wiederanpfiff kam ein guter Steckpass von Di Leo zu Mszyca, der sich mit Zug zum Tor aufmachte und das 3:0 für die SGM schoss (48.). In den folgenden Spielminuten wurde HENOBO dann immer besser und hatte wieder mehr Ballbesitz. Mit einem langen Ball auf Sven Grünenburg kam es in Minute 62 zum 1:3-Anschlusstreffer.

Im weiteren Spielverlauf ging bei der SGM nichts mehr nach vorne und man war mit Verteidigen beschäftigt. In Minute 74 ließ man Yannick Glaser durch schlechte Zuordnung zu viel Platz, der sich ungehindert das Eck aussuchen und so das 3:2 erzielen konnte. HeNoBo war nun wieder richtig im Spiel und machte in den nächsten Minuten ordentlich Betrieb.

Die SGM habe nun alles gegeben, um das Ergebnis zu halten, doch es sollte anders kommen. In Minute 86 zeigte sich Paul Gierer für den 3:3-Endstand verantwortlich. Die Hausherren seien nicht mehr in der Lage gewesen, dagegen zu halten. Im Gegensatz zum Bezirkspokal gibt es bei Punktspielen kein Elfmeterschießen, das die SGM Fischbach-Schnetzenhausen I gegen HENOBO I einst doch noch zum Sieger gemacht hatte.