Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz

Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz
Zum Einsatz bei der Feuerwehr Lindau kam ein Einsatzfahrzeug mit Drehleiter. (Bild: Feuerwehr Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Am gestrigen Mittwochvormittag, um 10:45 Uhr forderte der Rettungsdienst die Drehleiter in die Wiedemannstraße an.

Ein bereits durch den Rettungsdienst versorgter Patient musste vom vierten Obergeschoss eines Wohnhauses mit der Drehleiter schonend zum Rettungswagen verbracht werden. Nach knapp zwanzig Minuten konnte die Person, bei der offenbar ein medizinischer Notfall vorgelegen hatte, an den Rettungsdienst übergeben werden.

Gegen 16:30 Uhr wurde erneut die Drehleiter vom Rettungsdienst benötigt. Diesmal am unteren Schrannenplatz. Auch hier erfolgte die Ableiterung eines Patienten mittels Drehleiter, sodass ein rascher und schonender Transport sichergestellt war. Dieser Einsatz wurde nach gut 40 Minuten beendet und die ehrenamtlichen Kräfte konnten daraufhin den Frühlingsabend genießen. Auch am vergangenen Wochenende war für die Feuerwehrleute einiges los.

Auch zu einem Löscheinsatz von einem Einweggrill wurde die Feuerwehr gerufen. (Bild: Feuerwehr Lindau)

So musste die Löschgruppe Altstadt, gemeinsam mit dem Löschzug Hauptwache, am letzten Freitagmittag um 13:18 Uhr aufgrund einer Brandmeldung in die Zeppelinstraße ausrücken. Ein Passant wurde auf einen unbeaufsichtigt qualmenden Einweggrill in der Durchgangspassage des Einkaufsmarktes aufmerksam und wählte den Notruf. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges brannte der Gegenstand bereits. Ein Trupp ging daraufhin unter Atemschutz mit einem Kleinlöschgerät vor, um den Brand abzulöschen. Die heißen Brandreste wurden durch die Feuerwehr aus der Passage entfernt. Es schloss sich eine Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera an. Etwa vierzig Minuten war der Einsatz beendet. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Ein umgestürzter Baum blockierte die Straße. (Bild: Feuerwehr Lindau)

Am letzten Samstag, morgens gegen viertel nach acht, unterstützte der Löschzuge West den Rettungsdienst bei der schonenden und raschen Verbringung eines Patienten in den Rettungswagen. Hier leistete die Feuerwehr Tragehilfe und konnte nach rund 30 Minuten wieder einrücken. Kurze Zeit später, gegen halb zehn, musste erneut der Löschzug West ausrücken, da am Schönbühl ein umgestürzter Baum die Fahrbahn blockierte. Die angerückten Kräfte sicherten die Einsatzstelle ab und entfernten das Verkehrshindernis mittels Motorkettensäge und Muskelkraft. Etwa eine Stunde später konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

(Pressemitteilung: Feuerwehr Lindau)