Festnahme in Kuchen: 23-Jähriger geht mit Hacke auf Polizei los

Festnahme in Kuchen: 23-Jähriger geht mit Hacke auf Polizei los
In Kuchen wurde ein 23-Jähriger von der Polizei festgenommen und in eine JVA gebracht // Symbolbild (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm (ots) – Am Samstag gegen 3.45 Uhr rief ein 23-Jähriger bei der Polizei an und wollte festgenommen werden. Er stehe auf der Straße in Kuchen und habe noch ein paar Monate abzusitzen, so der Mann am Telefon.

Als sich eine Streife näherte, überlegte es sich der 23-Jährige wohl anders und rannte weg. Die Polizei holte ihn jedoch ein und nahm ihn fest. Jetzt klagte er über Schmerzen. Deshalb brachten ihn die Beamten in eine Klinik. Dort nutzte er erneut eine günstige Gelegenheit. Wieder kam er nicht weit. Im Keller eines nahen Gebäudes nahm ihn die Polizei wieder fest. Zuvor hatte er die Polizisten bedroht, auch mit einer Hacke, und beleidigt.

Am Ende kamen die Polizisten seiner ersten Bitte nach und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort sieht er weiteren Anzeigen entgegen.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)