FDP-Politiker besuchen Generalzolldirektion in Sigmaringen – „Der Standort Sigmaringen wird durch einen Neubau gestärkt“

FDP-Politiker besuchen Generalzolldirektion in Sigmaringen – „Der Standort Sigmaringen wird durch einen Neubau gestärkt“
(v.l.n.r.): Jürgen Andres (Leiter des Dienstortes Sigmaringen des BWZ), Frank Zoll (Leiter Fachgebiet Eigensicherung und Bewaffnung), Benjamin Strasser (FDP-Bundestagsabgeordneter), Markus Füller (Referent in der Direktion I der Generalzolldirektion) und Stephan W. Link (FDP-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen) (Bild: Benjamin Strasser MdB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen – Der Dienstort Sigmaringen des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung (BWZ) ist einer der zentralen Ausbildungsstandorte des deutschen Zolls. Hier werden Nachwuchskräfte des mittleren Zolldiensts aus- und fortgebildet, die später vor allem an den süddeutschen Hauptzollämtern ihren Dienst verrichten.

Über die Aufgaben und Ausbaupläne des Standorts hat sich der Bundestagsabgeordnete und Spitzenkandidat der FDP Bodensee-Oberschwaben für die Bundestagswahl im September, Benjamin Strasser MdB, während seiner aktuellen Sommertour gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten der Freien Demokraten für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen, Stephan W. Link, informiert.

„Der Standort befindet sich seit 1972 in den aktuellen Räumlichkeiten. Es stand nach beinahe 50 Jahren daher die Entscheidung an, ob die bestehende Liegenschaft saniert wird oder neu gebaut wird“, erläuterte Jürgen Andres, Leiter des Dienstortes Sigmaringen des BWZ, den FDP-Politikern.

Ein Erkundungsverfahren der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) habe ergeben, dass ein Neubau auf dem Areal der ehemaligen Graf-Staufenberg-Kaserne die wirtschaftlich tragfähigste Lösung für eine Modernisierung des Dienstortes Sigmaringen sei, so Jürgen Andres. Zu diesem Zweck laufen derzeit die Vorbereitungen für einen städtebaulichen Wettbewerb der BImA, ergänzte Markus Füller, Referent in der Direktion I der Generalzolldirektion.

Der FDP-Innenpolitiker Benjamin Strasser betonte die Bedeutung des Standorts für die Region: „Der Zoll ist nicht nur Finanz-, sondern vor allem auch Sicherheitsbehörde. Das erfordert moderne Ausbildungsbedingungen, weil die Anforderungen an die Beamtinnen und Beamten stetig wachsen und auch mehr Personal eingestellt wird. Der Standort Sigmaringen wird durch den geplanten Neubau gestärkt und erhält eine langfristige Perspektive. Das ist ein sehr gutes Signal für unsere Region“, sagte Strasser.

Er hoffe, dass das Projekt von der BImA zügig und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Zollbeamten vorangetrieben werde, so der Bundestagsabgeordnete.

(Pressemitteilung: Benjamin Strasser MdB)