FCB-Basketballer sind gegen Olympiakos chancenlos

FCB-Basketballer sind gegen Olympiakos chancenlos
Ein Spielball liegt auf dem Spielfeld. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Piräus – Das Comeback der Bayern-Basketballer im Tableau der EuroLeague hat zumindest eine Pause eingelegt: Nach sieben Siegen aus den zurückliegenden zehn Spielen unterlag der fünfmalige Deutsche Meister am 15. Spieltag beim griechischen Tabellendritten Olympiakos Piräus deutlich mit 60:83.

Zur Pause hatte der – laut FCBB-Vereinsmitteilung – physisch auftretende und daheim weiter unbesiegte Favorit (10:5-Siege) bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Die Münchner, deren Bilanz 7:8 aufweist, konnten dieses Mal nicht annähernd ihr Leistungsvermögen abrufen.

FCBB mit Personalsorgen

Die Bayern mussten neben Topscorer Hilliard kurzfristig auch auf Playmaker Sisko (Rücken) verzichten, ohne ihn spielte der FCBB nur zehn Assists. Und: Radosevic und Zipser befinden sich weiterhin im Aufbau. So kam K.C. Rivers – so der FCBB weiter – nach nur zwei Einheiten mit dem Team schon zu seinem ersten Einsatz.

Allein Center Augustine Rubit (10) konnte diesmal zweistellig scoren. Der FCBB-Tross um Trainer Andrea Trinchieri reist am Donnerstagnachmittag nach Belgrad weiter, dort ist am Freitag, 17. Dezember, Tabellennachbar Roter Stern Belgrad der nächste heimstarke Gastgeber (20.45 Uhr).

Es geht Schlag auf Schlag weiter

Der Adria-Meister verlor bereits am Dienstag knapp gegen Tabellenführer Barcelona (69:76). Und schon am Sonntag, 19. Dezember, (18 Uhr) geht es im Audi Dome dann ins BBL-Duell mit Ludwigsburg (18 Uhr).  

„Auf der einen Seiten haben wir eine großartige Leistung von Olympiakos gesehen, offensiv wie defensiv. Sie waren in allem besser, sogar beim Warmup“, bilanzierte FCBB-Headcoach Andrea Trinchieri. „Auf der anderen Seite gibt es eine sehr schwache Leistung meines Teams, wir hatten nicht genug mentale und physische Energie.“

Statistik:

Olympiakos Piräus – FC Bayern Basketball 83:60 (49:24)

Topscorer Piräus: Sasha Vezenkov (16 Punkte).

FCBB: Nick Weiler-Babb, Deshaun Thomas (9), Corey Walden (2), K.C. Rivers (5), Othello Hunter (9/5 Rebounds), Ognjen Jaramaz (6), Vladimir Lucic (8), Jason George, Andreas Obst (8), Nihad Djedovic (3/4 Rebounds), Augustine Rubit (10/5 Rebounds), Gavin Schilling.

Schiedsrichter: Matej Boltauzer, Emilio Perez, Robert Vyklicky, Zuschauer: 5315.

Die Punkteverteilung nach Vierteln (aus Sicht des FCBB):10:26, 14:23, 13:16, 23:18).