Fasnetsfreude von den Jüngsten für die Ältesten

Fasnetsfreude von den Jüngsten für die Ältesten
(von links): Pflegedienstleiterin Andrea Vunc, Bewohnerfürsprecherin Lydia Schmidt und Bruno Zorell aus dem Wohnen mit Service freuen sich über die Fasnetspost, die Monique Tunger und Violetta Scharf aus dem Kindergarten „Schatzkiste“ im Wohnpark St. Vinzenz vorbeigebracht haben. (Bild: Gottfried Brauchle/St. Elisabeth-Stiftung)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf – Bunte Girlanden, fröhliche Fensterbilder und lustige Hütchen für die Tische – zur großen Freude der Bewohnerinnen und Bewohner hat die Fasnet im Wohnpark St. Vinzenz Einzug gehalten. Gebastelt haben die Sachen die Kinder und Erzieherinnen während der Notbetreuung in den städtischen Kindergärten „Villa Wirbelwind“ und „Schatzkiste“.

Monique Tunger und Violetta Scharf haben – unter Einhaltung der Hygienevorschriften – im Namen ihrer Kolleginnen und der fleißigen Kinder im Eingangsbereich des Wohnparks die bunten Basteleien an Lydia Zimmermann (Hauswirtschaftsleitung) und Andrea Vunc (Pflegedienstleitung) übergeben. Mit dabei waren auch die Bewohnerfürsprecherin Lydia Schmidt und Bruno Zorell vom Wohnen mit Service. Die Freude war bei allen groß. „Das ist wirklich eine ganz tolle Sache“, sagt Lydia Zimmermann. „Die fröhlich bunte Deko bringt so viel Atmosphäre und das tut allen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern, aber auch unseren Mitarbeitenden gerade jetzt gut. Die Fasnet ist halt hier in Aulendorf ein ganz wichtiger Höhepunkt im Jahr.“ Wegen der aufgetretenen Infektionen fehlte dem Team bisher die Zeit zum Basteln. Umso dankbarer sind sie für das Engagement der Kindergärten. Im Wohnpark hat die fünfte Jahreszeit jetzt Einzug gehalten.