Fachschule für Landwirtschaft überreicht Urkunden an staatlich geprüfte WirtschafterInnen

Fachschule für Landwirtschaft überreicht Urkunden an staatlich geprüfte WirtschafterInnen
Albert Basler, Leiter der Fachschule für Landwirtschaft und Leiter des Landwirtschaftsamts Biberach, und die Fachschulbeauftragte Patricia Seele freuen sich mit den Absolventinnen und Absolventen. (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Auf den Tag genau ein halbes Jahr später als geplant haben die Absolventen der Fachschule für Landwirtschaft in Biberach ihre Urkunden erhalten. In kleinem, aber dafür sehr besonderen Rahmen hatten die „staatlich geprüften Wirtschafte-rinnen und staatlich geprüften Wirtschafter“ Gelegenheit, ihren ersten Meilenstein auf dem Weg zur Meisterprüfung zu feiern.

Amts- und Schulleiter Albert Basler sowie die Fachschulbeauftragte Patricia Seele hatten für jeden Absolventen persönliche, nachdenkliche, aber auch launige Worte parat, um fünf Semester Fachschule individuell nachzuzeichnen. Dass neben fundiertem Fachwissen eine starke Persönlichkeit, Spaß an der Arbeit, Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten genauso zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben in der Landwirtschaft gehören, bekamen alle Absolventen mit auf ihren weiteren Weg.

„Wir haben viel gelernt und viel gelacht“, lobte Klassensprecherin Lisa Buck in einem Rückblick das große Engagement der Biberacher Lehrkräfte. „Aber ohne unsere Familien, die uns stets den Rücken freigehalten haben, hätten wir es nicht geschafft“. Mit einem originellen Geschenk bedankten sich die Absolventen für „die schöne Zeit in Biberach“.

Preise für schulische Leistungen und besonderes Engagement:

Als beste Absolventin mit einem Notendurchschnitt von 1,3 hat Lisa Buck in einer separaten Feierstunde den Hilde-Frey-Preis erhalten. Für einen Notendurch-schnitt von 1,8 wurden Julian Claaß, Nathalie Nusser und Fabian Roth ausge-zeichnet. Den Sozialpreis für besonderes Engagement erhielt Rafael Göppel.

Die „staatlich geprüften Wirtschafterinnen und Wirtschafter für Landbau“:

Stefan Bailer, Ehingen; Klaus Blaser, Bad Waldsee-Reute; Lisa Buck, Holzkirch; Julian Claaß, Geislingen-Türkheim; Felix Fritzenschaf, Ingoldingen-Muttensweiler; Rafael Göppel, Berkheim-Illerbachen; Johannes Gründler, Burgrieden-Rot; Christoph Heideker, Münsingen-Hundersingen; Matthias Henke, Kettershausen; Nathalie Nusser, Uttenweiler-Dentingen; Manuel Morlok, Geislingen; Markus Nusser, Uttenweiler-Dentingen; Max Ohl, Schwendi-Großschafhausen; Markus Rohmer, Kirchdorf-Oberopfingen; Fabian Roth, Eberhardzell-Mühlhausen; Joachim Schäle, Steinhausen-Ehrensberg; Sven Schrade, Rot an der Rot-Spindelwag.