EVR trifft auf die „Rebels“ aus Stuttgart

EVR trifft auf die „Rebels“ aus Stuttgart
Adrian Kirsch hat sich zuletzt treffsicher gezeigt. (Bild: Jonas Kieble/EVR)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Der EV Ravensburg tritt am Freitag um 20 Uhr zu Hause in der Regionalliga Südwest auf den Tabellendritten Stuttgarter EC. Die „Rebels“ sind deutlich verstärk in diese Saison gegangen und haben sich beharrlich in der Spitzengruppe festgesetzt.

Für den EVR geht es darum, nach den wichtigen Erfolgen in Freiburg und Eppelheim den Playoff-Platz abzusichern und womöglich auch noch Platz fünf ins Visier zu nehmen.

Zum Saisonauftakt gab es für den EVR in der Landeshauptstadt eine deutliche 3:9-Abfuhr. Wesentlich daran beteiligt: Matthias Vostarek, von Bietigheim nach Stuttgart gewechselt und bereits im früheren Trikot an etlichen schmerzhaften EVR-Niederlagen beteiligt. Können die Ravensburger seine Kreise und auch die des jungen Lukas Traub einschränken, wären dies schon wichtige Schritte zum Erfolg.

Etliche der jungen EVR-Cracks sind mittlerweile in der Liga angekommen, womit die Mannschaft auch kompakter als zu Saisonbeginn auftritt. Zudem hält der junge Goalie Matteo Calvi in den letzten Spielen überragend.

Die Zuschauer, so sie denn noch zugelassen sind, dürfen sich auf einen spannenden Eishockeyabend freuen. Momentan gilt für einen Besuch „2 G plus“. Der EVR hofft darauf, dass auch am Freitag noch Publikum in die Halle darf und bittet darum, auch die aktuelle Nachrichtenlage zu achten.

In der Jugend stehen am Wochenende weitere interessante Begegnungen auf dem Programm. Die U 17 muss am Samstag um 12 Uhr den starken Tabellenvierten Erding zu Hause schlagen, will sie ihre Aufstiegsambitionen untermauern.

Die Junioren treffen am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr auf den EV Weiden. Punkte sind in diesen Begegnungen wichtig, um einer möglichen Abstiegsgefahr aus der DNL vorzubeugen.

(Pressemitteilung: EV Ravensburg)