EVR behauptet mit Kantersieg die Spitze

EVR behauptet mit Kantersieg die Spitze
Immer wieder in Bedrängnis war die Torhüterin der "River Rats" aus Geretsried. Aus dieser Szene entwickelte sich die Rangelei, nach der der Ravensburger Stürmer vom Eis musste. (Bild: EV Ravensburg / Winfried Leiprecht)
WOCHENBLATT
Redaktion

U 17 Bayernliga
EVR – ESC Geretsried 13:3

Ravensburg – Die „River Rats“ aus Geretsried waren für den Tabellenführer der Bayernliga keine ernsthafte Herausforderung. Mit einem 13:3 behauptete der EVR den Platz an der Spitze. Allerdings hat Bayreuth mit zwei Siegen am Wochenende gleichgezogen. Die Bayreuther schlugen die Verfolgen Erding und Riessersee, womit sich ein Zweikampf an der Spitze herauskristallisiert.

Beim EVR konnten die Trainer Fabian Prätz und Jan Benda auf vier komplette Reihen setzen. Ihr Team war den Gästen, die mit nur zwei Blöcken angereist waren, haushoch überlegen. Schon in der 2. Minute ging der EVR in Führung. Es brauchte aber bis zur 14. Minute, bis das 2:0 fällig war. Nur eine Minute später hieß es bereits 3:0. Mit der deutlichen Führung ging es in die erste Pause.

Nach der Pause spielten die Ravensburger die Gäste in Grund und Boden und schossen eine 7:0-Führung heraus. Dann aber schlichen sich Nachlässigkeiten im Defensivverhalten ein. Die Geretsrieder bewiesen mit drei Treffern, dass man sie besser nicht ins Spiel kommen lassen sollte. Wobei sich beim ersten Gästetreffer beide Seiten wunderten, als der Schiedsrichter „Tor“ anzeigte. Die Scheibe war klar von der Latte vor die Linie gesprungen, der Unparteiische hatte den Puck bereits hinten gesehen. Das Drittelergebnis von „nur“ 5:3 täuscht etwas über die wahren Kräfteverhältnisse hinweg.

Trotz der klaren Ravensburger Führung hatte das Spiel noch seinen Aufreger. Ein EVR-Stürmer fuhr in der 45. Minute die Gästetorhüterin um, woraus sich eine Rangelei entwickelte. Ein EVR-Crack bekam 2+10+5+Spieldauerdisziplinarstrafe so ziemlich alles aufgebrummt, was das Regelwerk hergibt, und musste vom Eis. Die zumindest optisch nicht minder engagierten Gäste kamen mit 2 Minuten davon. Beim EVR haderte man nicht lange mit dieser Verteilung und hatte mit zwei Unterzahltoren sportlich die richtige Antwort parat. Nun lief es wieder nach Belieben und das Team schoss den verdient hohen Sieg heraus.

Torschützen: Robin Böhm, Andreas Wiesler (4), Nikita Kessler (2), Tim Reiner (2), Maxim Kessler (3), Julian Holder

Strafen EVR 21 + 30, Geretsried 16

———————————————————————

U 15 hält weiterhin sehr gut mit

U 15 Bayernliga
HC Landesberg – EVR 4:6

Die U 15 macht als Bayernliga-Aufsteiger unverändert eine sehr gute Figur. Mit dem 6:4 in Landsberg haben sich die Ravensburger vorläufig in der Tabellenmitte festgesetzt. Nach einem 2:2 in einem ausgeglichenen ersten Drittel ging Landsberg im zweiten Abschnitt zunächst in Führung. Doch dann die entscheidende Phase des Spiels. Mit zwei Treffern innerhalb von 26 Sekunden drehte der EVR in der 32. Minute das Ergebnis und erhöhte in der 36. Minute auf 3:5. Spannung dann in der Schlussphase. Landsberg kam in der 53. Minute nochmals auf 4:5 heran. Der sechste EVR-Treffer vier Minuten vor dem Ende bedeutete die Entscheidung.

Torschützen: Denis Teilhof (2), Lars Schulz (2), Nikita Kessler, Ilja Katjuschenko

Strafen: EVR 12+10, Landsberg 14

———————————————————————

U 13 Bayernliga
EVR – Augsburger EV 1:7

Im letzten Drittel kommt doch der Einbruch

Zwei Drittel lang hielten die EVR-Knaben hervorragend mit, um sich am Ende doch noch klar geschlagen geben zu müssen. Augsburg ging früh in Führung, aber Ilja Katuschenke gelang in der 9. Minute der Ausgleich. Ein Powerplay brachte die Gäste wieder in Front und noch im ersten Drittel hieß es 1:3. Nach einem torlosen Mittelabschnitt machten die Gäste im Schlussdrittel mit drei Toren den Sack zu.