Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geht nach Hessen

Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geht nach Hessen
Über die 90 Millionen im Eurojackpot kann sich ein Lottospieler in Hessen freuen. (Rolf Vennenbernd/dpa)
WOCHENBLATT
Redaktion

Helsinki/Münster (dpa) – Der mit 90 Millionen Euro maximal gefüllte Eurojackpot geht an einen einzigen Gewinner – einen Mann aus dem Rhein-Main-Gebiet in Hessen.

Seinen Tipp gab er für acht Euro im Internet ab, nur wenige Stunden vor Annahmeschluss, wie Lotto Hessen mitteilte. «Eines von nur vier getippten Kästchen und acht Euro Einsatz reichten ihm für den Volltreffer», hieß es.

Millionen Menschen in Deutschland und 17 weiteren Nationen Europas buhlten um den maximal gefüllten Eurojackpot. Mit den Gewinnzahlen 15 – 26 – 35 – 37 – 43 und den beiden Eurozahlen 3 und 8 lag nach sechs Wochen ohne Hauptgewinn dieses Mal nun ein Spieler richtig, wie Westlotto nach der Ziehung in Helsinki mitteilte.

Andreas Kötter von der Eurojackpot-Kooperation freut sich für den Glückspilz, der vor den Sommerferien zum Multimillionär wurde: «Mit dieser Summe kann sich der Gewinner das vielleicht reservierte Ferienhaus an der Küste gleich kaufen anstatt es zu mieten. Oder das Urlaubsgefühl zukünftig auf das ganze Jahr verlängern – wenn er will.»

Da Lotteriesteuern lediglich auf Einsätze, nicht aber auf Gewinne zu zahlen sind, wird der Gewinn ohne jeden Abzug überwiesen – also exakt in Höhe von 90.000.000,00 Euro. «Wir empfehlen, das Konto für die Überweisung zu einer Bank zu verlegen, die nicht nur mit den bisherigen Zahlungseingängen, sondern auch mit einem Gewinneingang in einer solchen Größenordnung vertraut ist», sagte Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Lotto Hessen GmbH. Die Bestmarke für Hessen hatte bislang ein Angestellter aus Nordhessen erreicht: Für seine sieben richtigen Eurojackpot-Zahlen kassierte er im Juli 2016 gut 84,8 Millionen Euro.

Auch der deutsche Lottorekord wurde nun eingestellt. Zuletzt hatte sich im Januar 2021 ein Spieler aus Ostwestfalen den Gewinn über 90 Millionen Euro gesichert. Im Jahr davor knackten im Februar ein Spieler aus dem Münsterland und im Mai ein Einzelsieger aus Bayern den Jackpot. 2016 räumte ein Spieler aus Baden-Württemberg erstmals 90 Millionen Euro ab – damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

Auch für Gewinner in der zweiten Gewinnklasse gibt es allen Grund zu feiern: Gleich fünf Tipper aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Dänemark und der Tschechischen Republik erhalten jeweils 2.724.741 Euro.

Zuvor war der Eurojackpot sechs Mal nicht geknackt worden. Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum 13. Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht.