für die Kleinsten Erster Oberschwäbischer Spielplatzgipfel in Weingarten

Erster Oberschwäbischer Spielplatzgipfel in Weingarten
Informations- und Erfahrungsaustausch beim ersten Oberschwäbischen Spielplatzgipfel in Weingarten. (Bild: Stadt Weingarten)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Die städtische Abteilung Tiefbau und Grünflächen hat Kolleginnen und Kollegen aus benachbarten Kommunen zum ersten Oberschwäbischen Spielplatztag eingeladen.

13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region sind dieser Einladung gefolgt – von der Ortsvorsteherin, die eine neue Spielplatzanlage plant, bis zum Mitarbeiter, der sich nahezu täglich mit Spielplätzen in seiner Kommune befasst. Der Spielplatztag fand in Räumen der katholischen Kirchengemeinde St. Martin statt, die dem abwechslungsreichen Programm einen würdigen Rahmen boten.

Für den Vormittag konnte Karin Dettmar als Referentin gewonnen werden. Sie hat in ihrem Fachvortrag die gestalterischen und pädagogischen Aspekte der modernen Spielplatzgestaltung in anschaulicher Weise dargelegt. Ergänzt wurde der Vortrag durch konkrete Felderfahrungen auf Spielplätzen in der Umgebung. In konstruktiver Diskussion wurden viele Aspekte beleuchtet, so dass dieser Teil des Spielplatztages nicht nur kurzweilig, sondern auch sehr lehrreich war.

Am Nachmittag tauschten unter Federführung von Lisa Sandner die Kolleginnen und Kollegen ihre Erfahrungen aus. Ziel war es, erste Schritte im Hinblick auf ein Netzwerk zu gehen, das sich in den vielfältigen Themen der Spielplatzgestaltung und -pflege austauschen und abstimmen kann. Hierbei waren die Pflegearbeiten und Sicherheitsprüfungen von starkem Interesse, aber auch Erfahrungen mit verschiedenen Produkten und Spielgeräten.

Eine gelungene Veranstaltung, deren Fortgang bereits für das kommende Jahr in Bad Waldsee geplant ist.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)