Erst mal digital: Outdoor-Reihe startet wieder

Erst mal digital: Outdoor-Reihe startet wieder
Die Outdoor-Reihe der vhs ist sehr beliebt. (Bild; Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Sich gemeinsam draußen bewegen: Die vhs Biberach bietet auch diesen Sommer Yoga, Pilates und Qigong an verschiedenen grünen Plätzen in der Stadt an. Die ersten drei Termine müssen allerdings wegen der Corona-Pandemie online stattfinden.

Seit 2016 gibt es die Outdoor-Reihe bei der vhs: Jedes Jahr im Sommer üben Dozenten mit Teilnehmenden auf Sportplätzen, Spielplätzen und anderen Grünflächen im öffentlichen Raum. „Das Interesse ist immer groß – teilweise kamen in den vergangenen Jahren bis zu 100 Menschen zu den Veranstaltungen“, sagt vhs-Leiterin Effi Holland. Das mag auch daran liegen, dass die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet sind.

Nachdem in den vergangenen Jahren auch Salsa- oder Tango-Schnupperkurse in der Outdoor-Reihe angeboten wurden, steht dieses Jahr wieder Yoga im Fokus, aber auch Pilates-, Qigong- und Kinsporth-Einheiten sind geplant.

Los geht es am Dienstag, 18. Mai. Weil durch die Corona-Pandemie noch unklar ist, ob und wie viele Menschen sich draußen gleichzeitig treffen und gemeinsam Sport machen dürfen, werden die ersten drei Termine online stattfinden. „Wir haben die Einheiten am 18. Mai, 20. Mai und 8. Juni zu einem Onlinekurs zusammengefasst“, so Holland. „Danach müssen wir sehen, ob es online weitergeht oder ob wir im Juni dann doch zusammen draußen üben können.“ Yogalehrerin Isabel Himmler leitet die ersten drei Einheiten und wird diese auf jeden Fall draußen abhalten, damit ein Outdoor-Gefühl aufkommt. „Jeder, der mag, kann natürlich auch in der Onlinevariante draußen auf der Terrasse mitmachen“, sagt sie.

Anmelden können sich Interessierte für die ersten drei Termine am 18. Mai, 20. Mai und 8. Juni, jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr, gesammelt über die Homepage der vhs www.vhs-biberach.de, per E-Mail an vhs@biberach-riss.de oder telefonisch unter 51338.

(Pressemitteilung Stadt Biberach)