Erlebnispädagogik in der Mittelstufe

Erlebnispädagogik in der Mittelstufe
In der Dobelmühle gibt es Angebote und Erlebnispädagogen vor Ort, die Schulklassen für einen Tag herausfordern. (Bild: Volkwein/Gymnasium Bad Waldsee)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Trotz der zahlreichen Einschränkungen, die den schulischen Alltag immer noch unter den Pandemiebedingungen begleiten, entwickelt das Gymnasium Bad Waldsee sein pädagogisches Konzept beständig weiter.

Im Zusammenhang mit spezifischen Stufenkonferenzen beschloss so zum Beispiel das Team Mittelstufe bereits Anfang des Schuljahres, dass hier verstärkt auch erlebnispädagogische Aktivitäten stattfinden sollten. So fanden im Oktober 2021 erste erlebnispädagogische Tage für die 9. Klassen statt, die beispielsweise im Tannenbühl, aber auch in der Dobelmühle in die Tat umgesetzt wurden. In der Dobelmühle gibt es Angebote und Erlebnispädagogen vor Ort, die Schulklassen für einen Tag herausfordern.

Besonders nach den langen Phasen des Homeschoolings genossen die Schüler und Schülerinnen diese Angebote sehr. So zeigte die Klasse 9b bei verschiedensten vertrauensbildenden Aufgaben und gemeinschaftlichen Anstrengungen, wie scheinbar unüberwindlichen Hürden bezwungen werden können, wenn helfende Hände und Selbstbewusstsein zusammenwirken und das Vertrauen auf den Nächsten dazu führt, dass die ganze Gruppe am Ende profitiert.

Erleben, was wirklich in jedem/jeder Einzelnen steckt, das nützt letztendlich allen, nicht nur im normalen Schulalltag.

(Pressemitteilung: Vw/Gymnasium Bad Waldsee)