CleanUP Days Erfolgreiche Premiere: Freiwillige sammeln am Kressbronner Ufer und Umland Müll

Erfolgreiche Premiere: Freiwillige sammeln am Kressbronner Ufer und Umland Müll
Sonja Riedlinger, Sachgebietsleitung Tourismus und Marketing. (Bild: Gemeinde Kressbronn)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kressbronn – Vom 05. bis 07. Mai befreiten in Kressbronn am Bodensee insgesamt über 200 Gäste und Einheimische in 14 Teams die Natur von zurückgelassenem Müll. Am gesamten deutschen Bodensee haben 173 angemeldete, selbstorganisierte Kleingruppen über 700 Kilometer Wander- und Uferwege gesäubert. Die Idee hinter den Bodensee CleanUP Days ist, dass Freiwillige in Kleingruppe losziehen, um entlang des Ufers, auf Wanderwegen und im Umland Müll sammeln. Koordiniert wurden die selbstgewählten Routen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer online über die CleanUP Karte von Patron Plasticfree Peaks.

„Mich hat es besonders gefreut, dass trotz der Spontanität des Events so viele Schulen, Kindergärten und private Gruppen mit einem so großen Engagement dabei waren“, so Ronja Riedlinger, Sachgebietsleitung Tourismus und Marketing. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit einem kostenfreien CleanUP Kit, bestehend aus einem wiederverwendbaren Müllbeutel und einer Edelstahl-Zange, von den Ausgabestellen im Rathaus, der Tourist-Information sowie der Schützengilde e. V. ausgestattet. Der gesammelte Müll konnte im Anschluss an den Müllsammelstationen der Tourist-Information sowie dem Autohaus Biggel abgegeben werden. In Kressbronn am Bodensee sind vor allem Papier- und Plastikmüll gesammelt worden, aber auch ein ganzes Zelt oder Schuhe waren u. a. zu finden.

Finanziert wurde das Event unter anderem mithilfe einer Förderung des Landes Baden-Württemberg, einer Zuwendung der European Outdoor Conservation Association (EOCA) sowie der Albrecht von Dewitz Stiftung und eines regionalen Sponsorennetzwerkes. Nach diesem erfolgreichen Auftakt steht für die Organisatoren (PATRON e.V., Deutsche Bodensee Tourismus GmbH) außer Frage, die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen.

(Pressemitteilung: Gemeinde Kressbronn)