Erfolgreich mit dem Rad zur Arbeit

Erfolgreich mit dem Rad zur Arbeit
Thomas Michel, Direktor der AOK Lindau, Veronika Straub die glückliche Gewinnerin mit dem gesponserten Fahrrad von der Firma Radsport-Jausovec und Philippe Rendetzki, AOK Firmenkundenberater der AOK (von links nach rechts). Die Übergabe erfolgte bei der Spedition Max Müller in Opfenbach. (Bild: AOK)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ endet dieses Jahr erneut mit einem Rekord: Rund 73.600 Menschen bewegte die Mitmach-Aktion in Bayern – das sind über 3.000 Radler mehr als im Jahr zuvor, so viele wie noch nie. Im Stadt- und Landkreis Lindau nahmen insgesamt 657 Beschäftige aus 196 verschiedenen Betrieben an der Aktion teil.  Die Teilnehmerzahl ist damit auf Vorjahresniveau.

Nach Abschluss der Aktion wurden nun die Gewinner ermittelt. Den regionalen Hauptpreis – ein Fahrrad – gewann Veronika Straub aus Opfenbach. Sie fuhr täglich 6 Kilometer von der Wohnung zur Arbeitsstelle und zurück und radelte insgesamt 258 km. „Ich nehme schon mehrere Jahre an der Aktion teil. Mir sind Gesundheit und Bewegung an der frischen Luft sehr wichtig. Radfahren hält gesund und schont die Umwelt“, so Veronika Straub.

„Ich finde es toll, dass auch dieses Jahr wieder so viele Menschen an unserer Aktion teilgenommen haben. Als Gesundheitskasse vor Ort begleiten wir sehr gerne die Beschäftigten in unserem Landkreis“, so Thomas Michel, Direktor der AOK Lindau.

Der DGB Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell. Staatsministerin Melanie Huml vom Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege ist die Schirmherrin der Aktion.