Endspurt bei Online-Befragung zur Umgestaltung in Fischbach

Endspurt bei Online-Befragung zur Umgestaltung in Fischbach
(Bild: pexels/pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb) – Noch knapp zwei Wochen – bis Dienstag, 22. Dezember – dauert die Online-Umfrage zur Umgestaltung der Meersburger und Zeppelinstraße in Fischbach. Solange können noch Ideen und Vorschläge zu den vier Vorentwürfen der Planerteams auf der Beteiligungsplattform Sag’s doch abgegeben werden, teilt die Stadt Friedrichshafen mit. Unter www.sags-doch.de/zeppelinstraße stellen die Planerteams ihre Entwürfe vor, wie sie sich die Zukunft der Meersburger und Zeppelinstraße vorstellen, wenn sich der Verkehr im kommenden Jahr auf die B 31 neu verlagert.

Seit Ende November können die Videopräsentationen vier Wochen lang angeschaut, kommentiert und eigene Anregungen direkt in einer Karte eingetragen werden. Insgesamt wurden bisher 95 Beiträge zu den vier Entwürfen abgegeben, 58 davon mit konkretem Ortsbezug. Die Beiträge teilen sich auf in drei Kategorien: Ideen, Stärken und Schwächen. Zum Beispiel wurde von vielen Teilnehmern bisher schon die mögliche Radwegeführung diskutiert. Alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge werden nach Abschluss der Befragung an die Planerteams und das Gutachtergremium weitergegeben. Die Planerteams können die Rückmeldung dann in ihre Entwürfe einarbeiten. Ob und wie sie darauf reagieren, liegt alleine bei den Planerteams.

Nach der Überarbeitung der Vorentwürfe bewertet das Gutachtergremium die Vorschläge und wählt einen Siegerentwurf aus. Ein eigenes Bewertungskriterium ist dabei, in wie weit die Anregungen aus der Online-Beteiligung berücksichtigt wurden. Wann genau die Bauarbeiten starten könnten, ist derzeit noch offen. Möglich wäre, dass vorerst auch provisorische Maßnahmen oder einzelne Teile schrittweise umgesetzt werden könnten. Zunächst geht es darum, die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger und die Entwürfe zusammenzubringen und zeitnah zu konkretisieren.