Endlich war es wieder soweit: Maibaumstellen in Bad Waldsee

Endlich war es wieder soweit: Maibaumstellen in Bad Waldsee
Die Tradition des Maibaumstellens konnte dieses Jahr in Bad Waldsee wiederbelebt werden. (Bild: Stadt Bad Waldsee/Brigitte Göppel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Nach zwei Jahren ohne – konnte am Vorabend zum 1. Mai das traditionelle Maibaumstellen auf der Hochstatt wieder stattfinden.

„Lond it luck!“ – mit diesem Rufen feuerten Moderator Barny Bitterwolf, Bürgermeisterin Monika Ludy und die zahlreichen Zuschauer des Maibaumstellens die „Jungelfer“ der Narrenzunft Waldsee kräftig an. Schließlich benötigten die strammen Jungs zum Maibaumstellen ordentlich Kraft, denn der Bad Waldseer Maibaum wurde ausschließlich durch Muskelkraft gestellt – nach alter Tradition und Sitte. Traditionen leben sei sehr wichtig, erklärte Bürgermeisterin Monika Ludy, die sich sehr freute, dass es in diesem Jahr endlich wieder möglich war, diese Tradition durchführen zu können.

Bei allen Akteuren, angefangen bei den Jungelfern mit den Geometern, den Fuhrleuten, den Musikern des Fanfarenzuges, den Vertretern der Handwerkszünfte, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und dem Moderator Barny Bitterwolf bedankte sie sich herzlich für die Lebendigerhaltung dieses Brauchtums in Bad Waldsee. Moderator Barny Bitterwolf verstand es vortrefflich, das begeisterte Publikum zu unterhalten und entlockte dadurch so manches „Handgeklapper“. Auch er zeigte sich vom Bad Waldseer Brauchtum begeistert und überzeugt: „Bad Waldsee hat den geradesten und schönsten Maibaum weit und breit.“

(Presseitteilung: Stadt Bad Waldsee/Brigitte Göppel)