Eisregeln!

Eisregeln!
Auf dem Eis / Symbolbild (Bild: pixabay)

WOCHENBLATT
Redaktion

Gefrorene Weiher und Seen sind nicht nur für Kinder ein großer Anziehungspunkt. Dünne Eisschichten sind trügerisch und gefährlich. Gefahren lauern oft auch durch unterirdische Quellen sowie an Zu- und Abflüssen und bewachsenen Uferstellen. Wenn es leicht knistert oder knackt, sollte man das Eis sofort verlassen. Die DLRG in Bad Nenndorf hat auf Ihrer Homepage bunt bebilderte und leicht verständliche Eisregeln zum Herunterladen für Kinder und Erwachsene in verschiedenen Sprachen aufgelistet.

Hier eine Übersicht: Gehe nicht gleich an den ersten kalten Tagen aufs Eis. Gehe nie allein aufs Eis. Achte auf Warnungen im Radio und in der Zeitung. Erkundige dich beim zuständigen Amt, ob das Eis schon trägt. Betritt einen See erst, wenn das Eis 15 Zentimeter dick ist. Ein fließendes Gewässer erst, wenn das Eis 20 Zentimeter dick ist. Lege dich flach aufs Eis und bewege dich vorsichtig auf dem gleichen Weg zurück Richtung Ufer, wenn du einzubrechen drohst. Um das Gewicht zu verteilen, rette andere mit einem Brett, einer Leiter oder einem umgedrehten Schlitten. Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen. Wärme den Geretteten mit Decken und trockenen Kleidern wieder auf und bringe ihn in einen beheizten Raum. Versorge ihn mit heißen, zuckerhaltigen Getränken, auf keinen Fall mit Alkohol. Rufe nach der Rettung einen Notarzt. Eine Unterkühlung kann lebensbedrohlich sein.

Infos: https://www.dlrg.de/informieren/freizeit-im-wasser/eisregeln-alle-wichtigen-sicherheitstipps/