Einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Lindau

Einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Lindau
Löscharbeiten in Weißensberg (Bild: Feuerwehr Lindau (B))
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Lindauer Feuerwehr war am Wochenende bei vier Einsätzen gefordert, der Stadtbrandinspektor Max Witzigmann berichtet:

Am Samstagmorgen gegen 04:45 Uhr wurde der Löschzug West in die Schöngartenstraße zum dortigen Hubschrauberlandeplatz alarmiert. Für die Landung eines Hubschraubers bei Dunkelheit war ein Ausleuchten des Landeplatzes nötig. Die Kräfte unterstützten nach erfolgter Ausleuchtung bei der schonenden Patientenverlagerung.

(Bild: Feuerwehr Lindau (B))

Etwa sechs Stunden später alarmierte die Integrierte Leitstelle Allgäu die Lindauer Drehleiter zum Gebäudebrand nach Rothkreuz nach. Nachdem sich der Brand sehr rasch ausbreitete, wurden kurz darauf auch die Löschzüge West und Nord von der Einsatzleitung nachgefordert. Wir unterstützten unsere Nachbarn mit über 70 Kräften und 12 Einsatzfahrzeugen.

(Bild: Feuerwehr Lindau (B))
Nach Abschluss der Löscharbeiten ist das Ausmaß des Brandes bereits an der Außenansicht des Gebäudes erkennbar. (Bild: Ulrich Stock)

Noch während des Brandeinsatzes in Weißensberg forderte der Rettungsdienst gegen 14:20 Uhr eine Drehleiter zur Ableiterung eines Patienten in die Achstraße an. Aufgrund der lang andauernden Löscharbeiten in Weißensberg, war durch den Kommandanten bereits eine Wachbereitschaft im Lindauer Stadtgebiet eingerichtet worden.

Hierzu war die Drehleiter der Feuerwehr Lindenberg an der Hauptfeuerwache stationiert, welche diesen Einsatz gemeinsam mit einem Löschfahrzeug der Lindauer Wehr sofort übernehmen konnte.

(Bild: Feuerwehr Lindau (B))

Nach etwa 30 Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden. Die Feuerwehr Lindau bedankt sich bei den Kameraden der Feuerwehr Lindenberg i. Allgäu für ihre Unterstützung und die professionelle Zusammenarbeit.

Am gestrigen Sonntagmittag alarmierte die Leitstelle den Löschzug West zu einer Notfalltüröffnung in die Kirchgasse. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zur Wohnung und konnten auch diesen Einsatz nach gut 30 Minuten abschließen.

Eingesetzte Einheiten: Löschzüge Hauptwache, West, Nord und Löschgruppe Altstadt
Fahrzeuge: 12 Einsatzfahrzeuge
Personalstärke: 77 Feuerwehrangehörige
Berichtersteller: Max Witzigmann, Stadtbrandinspektor