Unsere Blisshards: Mitreißend und anders Eine von uns: Die weibliche B-Jugend

Eine von uns: Die weibliche B-Jugend
Svenja Karstens: ein neues Mitglied Von den Blisshards. (Bild: Johannes Weber)

WOCHENBLATT
Redaktion

Einundzwanzig Mannschaften hat die HSG Friedrichshafen/Fischbach. Eine davon ist die weibliche B-Jugend. Und eine Spielerin aus diesem Team ist Svenja Karstens. Sie kann erstaunliches vorweisen: Sie ist neu bei den Blisshards und erst jetzt zum Handball gekommen. In der Regel steigen die Spielerinnen mit dem fünften oder sechsten Lebensjahr bei den Jüngsten ein. Sie wählte einen anderen Weg.

Svenja ist fünfzehn Jahre jung und talentiert. Sie liebt den Mannschaftssport. Und da ist sie natürlich bei den Handballerinnen der HSG genau richtig gelandet. Sie spielt eigentlich Tennis, hat aber in der Schule auch die tolle Sportart Handball kennen gelernt. Sie geht in die Sportklasse des Graf-Zeppelin-Gymnasiums. Dort wird auch Handball angeboten. Und so lernte sie diesen Sport so richtig kennen. Eine Schulkollegin ist aktive Spielerin bei den Blisshards. Diese nahm Svenja mit zum Training. Der Verein, das Team und die Spielerinnen passten. Und so schloss sie sich der HSG an. Nach kurzer Eingewöhnungszeit durfte sie schon am letzten Wochenende auf die Platte. Und sie hatte reichlich Einsatzzeiten.

Svenja zu ihrem Einstieg bei den Handballerinnen: „Ich freue mich, dass mich meine Schulkollegin zu den Blisshards mitgenommen hat. Mir hat unsere Sportart schon in der Schule gefallen. Und mit diesem Trainerteam, der Mannschaft und den tollen Menschen dort habe ich alles richtig gemacht. Ich wurde sofort gut aufgenommen und mein Ziel ist es, jeden Tag ein Stück weit besser zu werden. Ich möchte mich weiterentwickeln und mit dieser tollen Mannschaft weiter nach oben kommen.“

Die Blisshards wünschen ihr alles Gute auf dem weiteren Weg bei uns.

(Vereinsmitteilung: HSG Friedrichshafen/Fischbach)