Ein neuer Unimog für die Straßenmeisterei Spaichingen

Ein neuer Unimog für die Straßenmeisterei Spaichingen
Geschäftsführer Clemens Knoblauch (links) dankt Landrat Stefan Bär (rechts) für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und übergibt symbolisch den auf Hefeteig geformten Schlüssel-Zopf an Thomas Wezstein und sein Team von der Straßenmeisterei Spaichingen. (Bild: Landkreis Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Mit einem neuen Fahrzeug wird die Straßenmeisterei Spaichingen künftig in den Stützpunktbereichen Emmingen und Geisingen unterwegs sein. Landrat Stefan Bär übergab – laut Pressemitteilung – symbolisch den Schlüssel für den neuen Unimog an die Mitarbeiter der Straßenmeisterei.

Der neue Unimog sorgt für eine deutliche Verbesserung der materiellen Ausstattung der Straßenmeisterei. 

Der alte Unimog hatte knapp zehn Jahre lang treue Dienste geleistet, verzeichnete mittlerweile jedoch 12.500 Betriebsstunden, war reparaturanfällig geworden und insbesondere im Winterdienst nicht mehr zuverlässig. Aus diesem Grund hatte der Kreistag in diesem Jahr – so der Landkreis weiter – eine Ersatzbeschaffung für das Fahrzeug beschlossen.

Um einen universelleren Einsatz und eine höhere Nutzlast zu ermöglichen, wurde der Unimog sowohl für den Sommer- als auch den Winterdienst konzipiert. Im Winter diene das Fahrzeug somit als Räum- und Streufahrzeug, im Sommer als Mähfahrzeug. Mit der neuen Mähgeräteausstattung könnten bei Mäharbeiten zeitgleich auch die Leitpfosten, Schutzplankenpfosten am Fahrbahnrand ausgemäht werden, sodass sich die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter erhöhe. Der Mähausleger habe eine Reichweite von sieben bis acht Meter im Arbeitsbereich.

Künftig wird das maximal 16 Tonnen schwere und mit 299 PS sehr leistungsstarke Fahrzeug in Emmingen und Geisingen stationiert und in diesen Bereichen seinen primären Einsatz finden. Das Fahrzeug unterstützt die Daseinsvorsorge auf mehr als 465 Kilometern Bundes-, Landes-und Kreisstraßen, die vor allem im Winterdienst erhöhte Anforderungen mit sich bringen würden.

Landrat Stefan Bär nutzte die Gelegenheit der Fahrzeugübergabe auch, um den Mitarbeitern der Straßenmeisterei zu danken: „Wir sind froh, dass wir ein schlagkräftiges Team haben, das für gute Straßenverhältnisse im Landkreis sorgt und vor allem im Winter zu jeder Tages- und Nachtzeit im Einsatz ist, um die Straßen für uns passierbar zu machen.“

Die Kosten für den neuen Unimog mit der Mähgeräteausstattung in Höhe von 330.161 Euro werden mit rund 125.000 Euro durch den Landkreis Tuttlingen getragen, rund 114.000 Euro übernehme das Land Baden-Württemberg und rund 91.000 Euro der Bund.

„Wir sind dem Kreistag und der Verwaltung für die Bereitstellung der Mittel zur Anschaffung des neuen Unimog sehr dankbar“, erklärt Thomas Wezstein, Sachgebietsleiter der Straßenmeisterei Spaichingen, bei der Fahrzeugübergabe. „Das neue Fahrzeug hilft uns dabei, unsere Aufgaben auf den Straßen im Landkreis bestmöglich zu erfüllen.“