Ein Farbenfrohes Miteinander in Aulendorf

Ein Farbenfrohes Miteinander in Aulendorf
Im Zuge des Projekts „Farbenfrohes Miteinander“ hatte das Team des Haus Nazareth Sigmaringen am Standort Aulendorf, am Freitag letzte Woche, mit mehreren bunten Aktionen zu mehr Miteinander und Solidarität aufgerufen. (Bild: Offene Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf)
WOCHENBLATT
Redaktion

„Ein Lächeln ist ein Geschenk, das sich jeder leisten kann“ – vielleicht hat der eine oder die andere bereits diesen oder einen ähnlichen Spruch beim Spaziergang durch die Innenstadt Aulendorfs entdeckt – und hoffentlich dem nächsten Menschen, dem er/sie begegnete, direkt ein solches Lächeln geschenkt!

Im Zuge des Projekts „Farbenfrohes Miteinander“ hatte das Team des Haus Nazareth Sigmaringen am Standort Aulendorf am vergangenen Freitag mit mehreren bunten Aktionen zu mehr Miteinander und Solidarität aufgerufen.

„Wir freuen uns, dass das Angebot so toll angenommen wurde“, stellte Franziska Wiest freudig fest, „das Telefon stand vor Anmeldungen gar nicht mehr still!“ Für die „Kreativ-Stationen“ wie Luftballontiere, Buttons oder Seifenblasen im Jugendtreff am Schlossplatz konnten sich alle Kinder und Jugendlichen anmelden. So konnte eine Corona-konforme Durchführung gewährleistet werden.

Wer an diesem Tag am Jugendtreff vorbeilief konnte jedoch noch mehr entdecken: Alle eingereichten Bilder vom Malwettbewerb zum Thema „Farbenfrohes Miteinander“ wurden ausgestellt. Die eigens gedruckten Postkarten der sechs Gewinnerbilder lagen zum Mitnehmen und Verteilen bereit. „Mancher wird vielleicht auch eine Postkarte in seinem Briefkasten gefunden haben“, verrät Justine Kopatschek, die mit ihren Kolleginnen nicht nur Postkarten, sondern auch die Bodenstempel in der Innenstadt verteilte.

Eine Gewinnerin konnte ihren Preis abholen. (
Eine Gewinnerin konnte ihren Preis abholen. (Bild: Offene Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf)

Eine Gewinnerin konnte ihren Preis gleich am Freitag abholen und durfte sich nicht nur an den bunten Postkarten, sondern auch über eine individuelle Tasse mit ihrem Motiv freuen.

Das Ziel der Sozialarbeiterinnen war es, den Schüler*innen und den Bürger*innen von Aulendorf ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und sie zu ermutigen, ein Gefühl der Toleranz und Nächstenliebe weiterzugeben. „Wir wollen das Miteinander in der Stadt wieder fördern, in dieser kniffligen Zeit müssen wir ganz besonders auch wieder positive Erlebnisse teilen.“

Als weitere Aktion wurde vor dem Jugendtreff ein sog. „Selfie-Point“ aufgebaut: Bürgermeister Matthias Burth persönlich steuerte das erste Bild zur Eröffnung bei.

Hierzu gibt es sogar noch ein Gewinnspiel: „Für alle Fotos, die am Selfie Point geschossen und unter dem #FARBENFROHES_MITEINANDER veröffentlicht werden, verlosen wir zudem bis zum 18.07.2021 einen Preis!“ so Anna Halder vom Pädagogen-Team und fügt hinzu: „Wir bedanken uns herzlich bei allen Unterstützer und Sponsoren des Projekts! Ebenso bei allen Teilnehmenden sowie allen, die nette und lobende Worte zum Projekt gefunden haben!“

Mehr Infos und Bilder zum Projekt sind auf folgendem Padlet zu finden: https://padlet.com/ojaaulendorf/farbenfrohes_miteinander.

(Quelle: Offene Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf)