Ehrenamts-Förderpreis des Bodenseekreises verliehen

Ehrenamts-Förderpreis des Bodenseekreises verliehen
Die Preisträgerinnen und Preisträger bekamen im Rahmen eines Festaktes den Ehrenamts-Förderpreis verliehen. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

WOCHENBLATT
Redaktion

„Vielfältig und bunt“: So lautete das Motto des Ehrenamts-Förderpreises des Bodenseekreises 2022. Der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Förderpreis wurde am Montag, 5. Dezember 2022 zum Internationalen Tag des Ehrenamts im Rahmen eines Festaktes im Landratsamt verliehen.

Für ihr wertvolles Engagement wurden Menschen, Vereine und Initiativen aus dem Kunst- und Kulturbereich ausgezeichnet. Insgesamt gibt es fünf Preisträgerinnen und Preisträger. Zudem wurde erstmals ein Sonderpreis vergeben, der den wichtigen Einsatz gegen Diskriminierung von queeren Personen würdigt.

Im Bodenseekreis sind mehr als 50 Prozent der Bürgerinnen und Bürger freiwillig engagiert – ein großer Teil davon in Kunst und Kultur mit all den vielfältigen Themenfeldern und Organisationen. Mehr zur Verleihung gibt es auch in der Instagram-Story des Bodenseekreises in den Highlights. 

Arbeitskreis Heimatgeschichte Kluftern e. V.

Arbeitskreis Heimatgeschichte Kluftern e.V. Von links nach rechts: Bernd Caesar, Lothar Wölfle, Günther Schulze, Ranghild Becker, Gunar Seitz.
Arbeitskreis Heimatgeschichte Kluftern e.V. Von links nach rechts: Bernd Caesar, Lothar Wölfle, Günther Schulze, Ranghild Becker, Gunar Seitz. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

Der Arbeitskreis Heimatgeschichte Kluftern hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wissenswertes von heimatgeschichtlicher Bedeutung zu sammeln, zu ergründen und in verschiedenen Formen zu veröffentlichen. Er fördert damit Kunstschaffende und setzt sich für den Erhalt von Kunst-, Bau- und Altertumsdenkmälern ein. Ein weiteres Ziel ist es, Veröffentlichungen und Dokumentationen über Kluftern, die Teilorte Efrizweiler und Lipbach sowie das Umland fortzusetzen und zu ergänzen. Die Klufterner Hefte sind ein Ergebnis davon. Seit 2003 veranstaltet der Verein zudem die Klufterner Geschichts- und Kunsttage.

Mehr Infos unter www.geschichtsverein.de  

Kulturverein Oberteuringen e. V.

Kulturverein Oberteuringen e.V. Von links nach rechts: Barbara Kensy-Schneider, Lothar Wölfle, Bettina Kaufungen.
Kulturverein Oberteuringen e.V. Von links nach rechts: Barbara Kensy-Schneider, Lothar Wölfle, Bettina Kaufungen. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

Ein Team von rund 30 engagierten Bürgerinnen und Bürgern bietet seit bereits 20 Jahren ein breites Kulturangebot in der der Mühle Oberteuringen. Die Bandbreite reicht hier von der Kleinkunst und dem Kabarett bis hin zu Comedy, Theater, Lesungen, Musik, Dinner-Veranstaltungen und Kindertheater sowie Programmen zur Inklusion und Kunstausstellungen für Kinder. Das abwechslungsreiche Angebot bietet für jeden Geschmack etwas und vereint die Menschen aller Altersgruppe an einem Ort. Die Veranstaltungen sind nicht nur innerhalb der Gemeinde nicht mehr wegzudenken, sondern auch darüber hinaus ein wichtiger Bestandteil für die Kultur im Bodenseekreis geworden.

Mehr Infos unter https://www.muehle-ot.de/  

Kinder- und Jugendcircus Faustino e. V.

Kinder- und Jugendcircus Faustino e. V. Von links nach rechts: Benedikt Overhoff, Lothar Wölfle.
Kinder- und Jugendcircus Faustino e. V. Von links nach rechts: Benedikt Overhoff, Lothar Wölfle. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

Der Kinder- und Jugendcircus Faustino mit seinen aktuell 130 Mitgliedern wurde im Jahr 2000 als permanentes Lernprojekt gegründet und bietet ein breites artistisches Angebotsspektrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Jede oder jeder übt in seinem oder ihrem eigenen Tempo. So kommen alle schrittweise zu einem Erfolgserlebnis, und Hemmungen sowie Ängste entstehen nicht. Das Üben stärkt das Vertrauen in sich selbst und fördert nicht nur die eigenen Fertigkeiten und das Körpergefühl, sondern auch soziale Kompetenz und eigenständiges Handeln.

Mehr Infos unter https://www.circus-faustino.de/  

Kulturkreis Meckenbeuren e. V.

Kulturkreis Meckenbeuren e. V. Von links nach rechts: Harald Assfalg, Lothar Wölfle, Dagmar Regenscheit, Rudi Sterk.
Kulturkreis Meckenbeuren e. V. Von links nach rechts: Harald Assfalg, Lothar Wölfle, Dagmar Regenscheit, Rudi Sterk. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

Der Kulturkreis Meckenbeuren bietet eine kulturelle Vielfalt in ganz besonderem Ambiente. In einem renovierten Bahnschuppen und einem ausrangierten Güterwaggon haben Menschen aller Altersklassen die Möglichkeit, ihre Ideen im Bereich der Kulturarbeit umzusetzen. Von Ausstellungen, Lesungen, Diary Slams, Konzerten oder Theater wird alles ermöglicht und geboten. Dadurch ist der Verein eine große Bereicherung für Meckenbeuren und Umgebung, ohne den die vielseitige Kulturlandschaft nicht bestehen und wachsen könnte.

Mehr Infos unter https://www.kulturkreis-meckenbeuren.de/  

Literarische Vereinigung Signatur e. V.

Literarische Vereinigung SIGNATUR e.V. Von links nach rechts: Sylvia Zwisler, Helga Müller, Lothar Wölfle, Ingrid Koch, Angelika Banzhaf, Monika Moser.
Literarische Vereinigung SIGNATUR e.V. Von links nach rechts: Sylvia Zwisler, Helga Müller, Lothar Wölfle, Ingrid Koch, Angelika Banzhaf, Monika Moser. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

SIGNATUR ist eine grenzübergreifende literarische Initiative aus Tettnang, die 1992 in Lindau gegründet wurde. Sie veranstaltet Lesungen, Poetry Slams, Kulturgespräche und Literaturfeste. Autorinnen und Autoren, egal ob aus dem Amateur- oder Profibereich, erhalten dort die Möglichkeit, ihre bislang unbekannten Texte zur Diskussion anzubieten. Die Rückmeldungen wirken im Idealfall als wertvolle Anstöße, um den eigenen Text weiterentwickeln zu können. SIGNATUR möchte alle Menschen, unabhängig von Alter und Herkunft, dazu ermutigen, ihre Lust am Schreiben zu entwickeln und den ein oder anderen Text aus der Schublade ans Licht zu holen. Als zusätzlichen Ansporn vergibt SIGNATUR seit 2004, gemeinsam mit der Volksbank Tettnang eG, einen Förderpreis für Literatur.

Mehr Infos unter http://www.signatur-literatur.de /

Sonderpreis für Jona Oremek

Sonderpreis für Jona Oremek, entgegengenommen vom Verein Übergang zur Vielfalt e. V. Von links nach rechts: Julieta Maria Halblaub, Maria Lionti, Lothar Wölfle.
Sonderpreis für Jona Oremek, entgegengenommen vom Verein Übergang zur Vielfalt e. V. Von links nach rechts: Julieta Maria Halblaub, Maria Lionti, Lothar Wölfle. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

Gemeinsam mit dem Motto „Vielfältig und bunt“ ist dieses Jahr die Idee entstanden, erstmals einen Sonderpreis zu vergeben. Geehrt wurde Jona Oremek für den Mut, sich gegen Diskriminierung von queeren Personen einzusetzen. Jona Oremek organisiert Veranstaltungen wie den Christopher Street Day in Friedrichshafen oder den International Day against Homo-, Bi- and Transphobia (IDAHOBIT). Jona Oremek tritt für ein weltoffenes Friedrichshafen ein, und möchte andere Menschen dazu aufrufen, sich ebenfalls für ein soziales Miteinander aller Menschen zu engagieren. Ganz egal, welcher Nationalität, Sexualität oder sonstigen Differenzierungsgruppen sie angehören. Denn nur gemeinsam ist es möglich, nachhaltig für Veränderungen einzustehen. Entgegengenommen wurde der Sonderpreis von zwei Mitgliedern des Vereins Übergang zur Vielfalt Ravensburg.

Mehr Infos unter https://uebergang-zur-vielfalt.de/

Hintergründe zum Ehrenamts-Förderpreis

Insgesamt 25 Bewerbungen für den Ehrenamtspreis des Landkreises gingen diesmal im Landratsamt ein. Die Preisträgerinnen und Preisträger wählte ein Kuratorium aus. Das Gremium unter Vorsitz des Sozialdezernenten Ignaz Wetzel setzt sich aus Expertinnen und Experten aus der Verwaltung sowie Mitgliedern des Kreistages zusammen. Der Sonderpreis, und damit die Anerkennung des Engagements, wurden nicht mit einem Geldbetrag, sondern mit einem Geschenk für Jona Oremek verbunden.

Bürgerschaftliches Engagement ist eine der wichtigsten Säulen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Deshalb lobt der Landkreis seit 2001 für besonders engagierte Menschen sowie für herausragende Aktionen, Initiativen oder Projekte regelmäßig einen Förderpreis in ganz unterschiedlichen Bereichen aus. Das Engagement erfährt dadurch zusätzliche gesellschaftliche Wertschätzung und Würdigung, gleichzeitig wird es öffentlich sichtbarer gemacht. Gerne dürfen sich dadurch weitere Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen motivieren lassen.

Der Bodenseekreis stärkt und unterstützt das ehrenamtliche Engagement mit einem breiten Angebot an Beratung, Fortbildungen und Informationen. Im Landratsamt stehen dazu die Projektstelle „Hauptamt stärkt Ehrenamt – jung & engagiert im Bodenseekreis“ sowie die Servicestelle Bürgerschaftliches Engagement zur Verfügung.

(Pressemitteilung: Landratsamt Bodenseekreis)