EBM Buschle gratuliert zur gelungenen Nachfolge in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

EBM Buschle gratuliert zur gelungenen Nachfolge in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis
Praxisbesuch: Yusif Rustamov, Fuad Orujov, Maria-Tiziana Ferrante, Erster Bürgermeister Emil Buschle, Praxisteam (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Für Ersten Bürgermeister Emil Buschle ist die erfolgreiche Nachfolgelösung in der ehemaligen Praxis Dres. Biller-Metzger/Metzger durch die Praxispartner Yusif Rustamov und Fuad Orujov ein „großer Wurf“ für die Stadt Tuttlingen.

Über die Praxisbörse der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg waren Rustamov und Orujov auf die Nachfolgersuche der Praxis aufmerksam geworden. In einer mit dem abgebenden Ärzte-Ehepaar abgestimmten Aktion in Zusammenarbeit mit Erstem Bürgermeister Buschle und der DonauDoc-Geschäftsstelle wurden Rustamov, als Allgemeinmediziner, und Orujov, als Internist, zu einer Entscheidung für Tuttlingen eingeladen und umworben.

„Die Unterstützung seitens des praxisabgebenden Ärzte-Ehepaars sowie der Gemeinde war von Anfang an überwältigend, das habe ich so zuvor noch nicht erlebt“, so Orujov. Auch Rustamov betont, die personalisierte Ansprache in allen mit der Ansiedlung verbundenen Fragen sei weit über die Versorgung mit Standardinformationen hinausgegangen.

Die DonauDoc-Geschäftsstelle unterstützte beispielsweise mit Informationen zu Förderzuschüssen von der KVBW, bei der Wohnungssuche bis hin zur Vermittlung einer Weiterbildungsstelle für die Ehepartnerin Rustamovs am Klinikum des Landkreises sowie bei der Suche nach Kinderbetreuungsplätzen. Die Willkommenskultur seitens der Praxisabgeber und der Stadt Tuttlingen sowie das Förderprogramm für die Niederlassung von Haus- und Fachärzten der Stadt Tuttlingen stellten, so Rustamov und Orujov einstimmig, weitere große Pluspunkte für die Ansiedlung in Tuttlingen dar.

Die Praxispartner hatten nach einer sechsmonatigen Zusammenarbeit in der Praxis das Ruder am 1. April 2021 als offizielle Nachfolger übernommen. Die Praxisabläufe wurden gleich zu Beginn mit einer neuen Praxis-Software modernisiert. Für die Zukunft sehen die Ärzte zudem ein Potential für eine größere Ärztekooperation durch den späteren Einstieg ihrer Partnerinnen, die beide ihre Fachärztinnenweiterbildung absolvieren wollen. Buschle bekräftigt, dass die Praxispartner stets auf die Unterstützung durch die Stadt Tuttlingen zurückgreifen könnten, wenn weitere Entwicklungs- und Gestaltungsräume für die Ärztekooperation am Standort Tuttlingen ausgelotet würden.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)