E-Scooter-Testphase: Stadt bittet um Meinungen und Anregungen

E-Scooter-Testphase: Stadt bittet um Meinungen und Anregungen
Seit dem 12. August können in Friedrichshafen 200 mit austauschbaren Batterien betriebene E-Scooter rund um die Uhr angemietet werden. (Bild: picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Für eine Testphase von drei Monaten stehen Häflerinnen und Häflern sowie Besuchern Elektro-Scooter zur CO2-freien Fortbewegung in Friedrichshafen zur Verfügung. Die Nachfrage ist groß und die Anzahl der Bestandskunden wächst, teilt die Stadt Friedrichshafen mit.

Seit dem 12. August können in Friedrichshafen 200 mit austauschbaren Batterien betriebene E-Scooter der Verleih-Firma Tier rund um die Uhr angemietet werden. Sie sind an Verkehrsknotenpunkten im gesamten Stadtgebiet zu finden, für unkompliziertes Parken hat die Stadt außerdem spezielle Parkzonen zur Verfügung gestellt. Seit Beginn der dreimonatigen Testphase wurden die Elektro-Scooter laut Pressemitteilung für rund 30.000 Fahrten genutzt und mehr als 5.800 Neukunden in Friedrichshafen gewonnen. Jeder E-Scooter wurde somit pro Tag im Durchschnitt mindestens dreimal angemietet – damit gehört Friedrichshafen zu den Spitzenreitern unter vergleichbar großen Städten in Deutschland. Die durchschnittliche Fahrtlänge betrug knapp zehn Minuten, die meisten Fahrten wurden an den Wochenenden und zwischen 15 bis 21 Uhr getätigt.

Auch nach Ende der Ferienzeit und dem damit verbundenen Rückgang an Touristen in Friedrichshafen werden momentan weiterhin 20 bis 25 Prozent an Neukunden-Fahrten verzeichnet. Wie sowohl Nutzerinnen und Nutzer als auch Bürgerinnen und Bürger, die das E-Scooter-Angebot bislang nicht in Anspruch genommen haben, die Testphase bewerten, wird nun im Rahmen einer Online-Befragung erfasst.

Unter www.friedrichshafen.de/umfrage-e-scooter können alle Interessierten ihre Meinung abgeben und Anregungen einbringen.