Dylan Osetkowski und Isaiah Wilkins verlassen ratiopharm Ulm

Dylan Osetkowski und Isaiah Wilkins verlassen ratiopharm Ulm
Zwei Spieler der Ulmer Basketballer suchen eine neue Herausforderung. (Grafik: ratiopharm Ulm)
WOCHENBLATT
Redaktion

Neu-Ulm – Bei Dylan Osetkowski sei es zu erwarten gewesen. Nach einer – laut Vereinsmitteilung – grandiosen Saison, in der er zu den dominierenden Centern in der easyCredit-BBL und im Eurocup gehört hat, zieht der Kalifornier seine Ausstiegsoption und kündigt seinen Vertrag bei ratiopharm fristgerecht zum Ende des Monats.

Mit 13,2 Punkten, 2,5 Assists und 5,7 Rebounds in knapp 25 Minuten Spielzeit zeigte Osetkowski- so die Ulmer weiter – seine Vielseitigkeit, die nur wenige Innenspieler zu bieten haben. Während der Saison hatte man noch alle Angebote abgelehnt. Jetzt will der 24-jährige den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

„Wir wünschen Dylan alles Gute für seine Zukunft und hoffen, ihn irgendwann wieder in der ausverkauften Ratiopharm-Arena begrüßen zu dürfen. Trotz über einem Jahr in orangenen Farben, durfte er das Corona-bedingt ja nicht erleben“, teilt der Verein mit.

Und: Auch Isaiah Wilkins kehrt nicht nach Neu-Ulm zurück. Der – laut Mitteilung – freundliche Wilkins war stets der erste in der Halle, bestach durch Einsatz, Fleiß und Team-Orientierung und konnte vor allem in der Defensive Akzente setzen. Wilkins geht zurück an sein College in Virginia und möchte dort seinen Master machen.

Gleichzeitig arbeite er als „Graduate-Assistent“ im Trainerstab des Basketball-Teams und betreut damit auch seinen Ex-Teamkameraden Igor Milicic, der von der „OrangeAcademy“ als Student an die Universität von Virginia gegangen ist.