Durchfahrtsverkehr im Hirschgraben ist nicht mehr erlaubt – Kontrollen demnächst

Durchfahrtsverkehr im Hirschgraben ist nicht mehr erlaubt – Kontrollen demnächst
Die Beschilderung ist eindeutig: In den Hirschgraben dürfen nur noch Linienbusse und Anlieger einfahren. (Bild: Stadt Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Die Straße Hirschgraben wurde vor einigen Monaten für den Durchfahrtsverkehr gesperrt.

Die Durchfahrt von der Seestraße her ist demnach nicht mehr erlaubt. Die Stadtverwaltung bittet darum, die entsprechenden Verkehrsschilder zu beachten und führt in der nächsten Zeit Kontrollen durch.

Im Zuge der neuen Linienführung der Stadtbuslinie 3 in beide Richtungen durch den Hirschgraben, wurde die Verkehrsänderung notwendig. Seitdem dürfen neben Bussen und Radfahrern ausschließlich Autos von Anwohnern einfahren. Des Weiteren dürfen Autos von Anliegern, das heißt Personen, die im Hirschgraben etwas erledigen müssen, wie zum Beispiel ein Arztbesuch, einfahren. Die reine Durchfahrt ist nicht erlaubt.

Nach zahlreichen Beschwerden führt die Stadtverwaltung nun in den nächsten Wochen Schwerpunktkontrollen durch. Dabei wird darauf geachtet, dass keine Autos ohne zulässigen Grund durch den Hirschgraben fahren. Fahrzeuglenker, die gegen das Durchfahrtsverbot verstoßen, müssen mit einem Bußgeld rechnen.

(Pressemitteilung: Stadt Ravensburg)