Dringend neue Wohnung gesucht!

Dringend neue Wohnung gesucht!
Der Somalier Aden Arab hofft mit Unterstützung von Lea Kopittke, Projektverantwortliche für die Caritas-Wohnraumoffensive „herein“, im Raum Tettnang eine neue Wohnung für seine Familie zu finden. (Bild Caritas)
WOCHENBLATT
Redaktion

Eine aus Somalia stammende Familie in Tettnang muss nach vielen Jahren Ende Januar wegen einer Eigenbedarfskündigung ausziehen

Tettnang – Aden Arab ist verzweifelt: Jeden Abend verbringt er mindestens eine Stunde damit, bei Wohnungsinserenten anzurufen und die Zeitung nach Mietwohnungsangeboten zu durchstöbern. Er zeigt auf einen Stapel Papierblätter, vollgeschrieben mit Telefonnummern und Adressen. „Ich versuche alles und gebe trotz der vielen Absagen nicht auf“, sagt er in fließendem Deutsch. „Es muss doch für uns eine Wohnung geben.“ Über den Integrationsmanager der Stadt Tettnang ist Aden Arab in Kontakt zu Lea Kopittke von der Wohnraumoffensive „herein“ der Caritas Bodensee-Oberschwaben gekommen. Sie unterstützt die Familie jetzt bei der Wohnungssuche.

Seit mehr als 15 Jahren lebt der sympathische Somalier schon in der Wohnung in Tettnang-Kau. „Wir fühlen uns hier zu Hause“, sagt er und erzählt, wie er und später seine Frau und sein Sohn über verschiedene Stationen an den Bodensee kamen und in Deutschland ihren ersten Schnee erlebten. In seinem Heimatland hat Aden Arab in der Armee gedient und er hat auch einige Jahre in anderen Ländern verbracht, darunter in Saudi-Arabien. „Alles Erfahrungen, von denen ich hier und auch bei meiner Arbeit profitiere.“ Seit 2005 ist er bei der Nicrola GmbH in Tettnang, einem Dienstleister auf dem Gebiet der Galvanik, angestellt – anfangs befristet, mittlerweile unbefristet. „Ich bin Springer, Mädchen für alles und ich bin mir für keine Tätigkeit zu schade“, berichtet er lachend. Seine Arbeit in verschiedenen Teams oder auch als Lkw-Fahrer macht ihm Freude. Sein gutes Deutsch hat Aden Arab erst hier erlernt – in Deutsch-Kursen und durch Learning by doing mit deutschen Kollegen und Freunden. „Ich bin sehr kontakt- und lernfreudig.“ Bei Bedarf springt er problemlos als Dolmetscher für seine Frau und seinen Sohn ein, die beide eine Aufenthaltserlaubnis haben. „Ich selbst bin mittlerweile deutscher Staatsangehöriger“, sagt er und präsentiert stolz seinen deutschen Personalausweis. Sein Herkunftsland gerate deswegen aber nicht in Vergessenheit, betont er. Über digitale Medien werden enge Kontakte gepflegt, im Fernsehen läuft ein somalischer Sender.

„Für uns ist alles perfekt hier – wenn wir nur noch eine Wohnung im Raum Tettnang für uns finden“, sagt Aden Arab. Er freut sich über eine Unterstützung bei der Wohnungssuche durch Lea Kopittke und das Caritas-Projekt „herein“. Die vor vier Jahren ins Leben gerufene regionale Wohnraumoffensive wird von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Bischöflichen Ordinariat, finanziert und hat das Ziel, für sozial benachteiligte Menschen ein Zuhause zu finden. „Wir suchen geeigneten Wohnraum, mieten diesen befristet für ein oder zwei Jahre zu marktüblichen Preisen an und untervermieten ihn an von der Caritas sozial begleitete Mieter – mit dem Ziel, dass später ein Direktmietvertrag geschlossen wird“, berichtet Lea Kopittke, Projektverantwortliche im Bodenseekreis. Die Caritas garantiere die Auswahl zuverlässiger Mieter ebenso wie die Miete und biete den Vermietern somit Risikoabsicherung und Aufwandsminimierung. Mittlerweile wird das Projekt von 13 Städten und Gemeinden im Bodenseekreis und im Landkreis Ravensburg aktiv unterstützt. „Wir freuen uns über jeden potenziellen Vermieter, der mit uns Kontakt aufnimmt“, so Lea Kopittke. Selbstverständlich könne über ihre Vermittlung auch ein direkter Mietvertrag mit Aden Arab und seiner Familie vereinbart werden. 

INFO: Wer sich für das Projekt der kirchlichen Wohnraumoffensive „herein“ interessiert und Wohnraum zur Vermietung anbieten möchte, kann sich bei der Caritas Bodensee-Oberschwaben melden: Telefon 0751 35908913, Lea Kopittke mobil 0176 136256-56 www.caritas-bodensee-oberschwaben.de, www.herein-kirche.de.