Dr. Siegfried Roth übernimmt ab Sommer die Leitung des Naturschutzzentrums

Dr. Siegfried Roth übernimmt ab Sommer die Leitung des Naturschutzzentrums
Dr. Siegfried Roth (Bild: privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Wurzach – Mit Dr. Siegfried Roth wird ein erfahrener Agrarwissenschaftler, Landschaftsökologe und Bildungsmanager neuer Leiter des Bad Wurzacher Naturschutzzentrums. Der derzeitige Geschäftsführer des „Unesco Global Geopark Schwäbische Alb“ wird ab Juli die Nachfolge von Horst Weisser antreten, der zum 1. September in den Ruhestand tritt.

Der Stiftungsrat des Naturschutzzentrums mit Vertretern von Umweltministerium, Regierungspräsidium, Landratsamt und Stadt hatte zuletzt in einem mehrstufigen Verfahren den künftigen Leiter aus insgesamt 58 Bewerbungen ausgewählt.

Neben den Studien in den Bereichen „Agrarwissenschaft“ an der Universität Hohenheim bzw. „Biologie“ in der Universität Marburg hat der aus dem Alb-Donau-Kreis stammende künftige Leiter nebenberuflich ein Studium im Bereich „Bildungswissenschaften“ an der PH Ludwigsburg absolviert. Nach verschiedenen Stationen ab 1993 unter anderem beim Landkreis Esslingen, an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald oder als Leiter der Landvolkshochschule Wernau-Leutkirch war Dr. Siegfried Roth von Juni 2006 bis März 2013 Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbund e.V.

Seit April 2013 leitet er als Geschäftsführer den „Unesco Global Geopark Schwäbische Alb“, der sich über zehn Alb-Landreise erstreckt und dessen Aufgabe es ist, die geologische Bedeutung der „Karstlandschaft“ der schwäbischen Alb im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, Menschen für die dort sichtbare Erdgeschichte zu begeistern und das Erbe sowie den Lebensraum zu erhalten. Zusätzlich ist Roth seit 2017 externer Lehrbeauftragter an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg im Studiengang Nachhaltiges Regionalmanagement, Schwerpunkt „Schutzgebiete und Schutzgebietsmanagement“.

„Mit Herrn Dr. Roth konnten wir einen einschlägig bekannten Fachmann für den Naturschutz, für das Wurzacher Ried, aber auch für die Stadt Bad Wurzach gewinnen“, freuen sich Bürgermeisterin Alexandra Scherer und der bisherige Leiter Horst Weisser. „Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried auf einem guten Weg erfolgreich weiterführen und weiterentwickeln wird.“

Der künftige Leiter blickt selbst bereits mit Vorfreude auf Juli: „Ich kenne das Wurzacher Ried, Bad Wurzach und Oberschwaben gut und stelle mich sehr gerne dieser neuen Aufgabe. Ich danke dem Stiftungsrat des Naturschutzzentrums für das Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Team im Naturschutzzentrum, allen Beteiligten und mit der Stadt Bad Wurzach.“

Das Naturschutzzentrum Bad Wurzach fördert den Naturschutz und die Landschaftspflege im insgesamt 1.812 Hektar umfassenden Naturschutzgebiet Wurzacher Ried, dem „Europa-Diplomierten“ größten zusammenhängenden und noch intakten Hochmoor Mitteleuropas. Es bietet Fortbildungen und Seminare an und ist zentrale Einrichtung der Natur- und Umweltbildung. Ziel der breit angelegten Öffentlichkeitsarbeit des Naturschutzzentrums ist es, die Bevölkerung über Natur und Landschaft in Oberschwaben zu informieren und für die Belange des Naturschutzes zu sensibilisieren.