Digitalisierung hautnah erleben: Das Mobile Plug-In Labor zu Gast im „RITZ“

Digitalisierung hautnah erleben: Das Mobile Plug-In Labor zu Gast im „RITZ“
Erläuternde Vorführungen machen Digitalisierung erlebbar, zum Beispiel im mobilen Plug-In Labor des Fraunhofer IAO. (Bild: WF Bodenseekreis)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (wb/dab) – Am Mittwoch, 13. und Donnerstag, 14. Oktober macht die Digitalisierungstour Baden-Württemberg in Friedrichshafen Station. Im RITZ, dem Regionalen Innovations- und Technologietransfer Zentrum im Campus Fallenbrunnen, wird laut Pressemitteilung eine Mischung aus praxisnahen Vorträgen und Vorführungen geboten.

Das „Mobile Plug-In Labor“ des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) zeigt interaktive Anwendungsbeispiele für digitalisierte Produktentwicklungs- und Produktionsprozesse und macht dadurch Digitalisierung erlebbar. Die Tour richtet sich an alle Unternehmen in der Region Bodensee – Oberschwaben – Hochrhein.

Die Digitalisierungstour Baden-Württemberg, die unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut steht, erreicht in Friedrichshafen ihr Finale. Im RITZ, das im Wissensquartier Fallenbrunnen angesiedelt ist, erfahren Besucherinnen und Besucher, welche Chancen die Digitalisierung für Produktion und Mobilität bietet.

Am 14. Oktober von 9 bis 18 Uhr referieren Wissenschaftler und Unternehmer in parallelen Vortragsblöcken zu Themen rund um „Digitale Produktion und Fabrik“ sowie „Mobilität der Zukunft“. Erläuternde Vorführungen machen Digitalisierung erlebbar — im Mobilen Plug-In Labor des Fraunhofer IAO, der Lernfabrik des IWT sowie im Demonstrationslabor des Projektes ALFRIED (Automatisiertes und vernetztes Fahren in der Logistik am Testfeld Friedrichshafen).

Die Abschlussveranstaltung ab 18.30 Uhr bietet Entscheidern aus der Region die Gelegenheit zum Netzwerken. Martin Buck, Präsident der IHK Bodensee-Oberschwaben, wird dabei auf die Bedeutung der Digitalisierung für die Zukunftssicherung der Unternehmen eingehen.

Bereits am Tag zuvor, dem Student-Day am 13. Oktober von 15 bis 18.30 Uhr, haben Studierende und Auszubildende der Region die Möglichkeit, das Mobile Plug-In Labor, die Lernfabrik und das Demonstrationslabor ALFRIED zu besuchen. Außerdem berichten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Zeppelin Universität sowie Gründende des PioneerPort über ihre Forschungsthemen und unternehmerische Aktivitäten. Im Anschluss findet die von cyberLAGO e.V. und der Zeppelin Universität ausgerichtete Fuckup Night im Fallenbrunnen statt, bei der Gründer und Unternehmer von ihren persönlichen Erfahrungen des Scheiterns berichten.

Die kostenfreie Anmeldung ist möglich unter wf-bodenseekreis.de/news-events, Rubrik Veranstaltungen.

Weitere Informationen zur Tour und den Stationen: www.digitalisierungstour-bw.org