Die Wild Wings tauschen das Trainerteam aus

Die Wild Wings tauschen das Trainerteam aus
Coach Niklas Sundblad (Schwenninger Wild Wings) und Co-Trainer Gunnar Leidborg (Schwenninger Wild Wings) auf dem Weg in die Kabine. (Bild: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Heike Feiner)
WOCHENBLATT
Redaktion

Schwenningen – Nach dem sich die sportliche Situation in den vergangenen Wochen nicht nachhaltig verbessert hat, haben die Schwenninger Wild Wings das Trainergespann Niklas Sundblad und Gunnar Leidborg freigestellt. Ab sofort werden Christof Kreutzer und Steffen Ziesche die Mannschaft übernehmen.

„Es war vor allem menschlich eine schwere Entscheidung, sich von Niklas und Gunnar zu trennen. Beide haben sich jeder Zeit zu 100 Prozent mit den Wild Wings identifiziert und hart gearbeitet. Wir bedanken uns bei beiden Trainern für die geleistete Arbeit und wünschen Ihnen für ihre Zukunft alles erdenklich Gute“, wird Geschäftsführer Christoph Sandner zitiert.

Und weiter: „Leider konnten wir diese Saison nur phasenweise an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen und wir mussten unter anderem aufgrund der Tabellensituation eine Entscheidung treffen. Als wir über verschiedene Szenarien und etwaige Trainerkandidaten gesprochen haben, hat Christof uns gegenüber versichert, dass er jeder Zeit bereit sei, die Mannschaft zu übernehmen.“

Christof Kreutzer und Steffen Ziesche seien – laut Vereinsmitteilung – definitiv keine Übergangslösung für die nächsten Tage oder Wochen. Dies könnte man sich in Anbetracht der Tabellensituation gar nicht leisten.

Da Christof die Mannschaft besser kenne als jeder mögliche externe Kandidat und man nun schnell Impulse brauche, sei dies – zusammen mit seiner Erfahrung als erfolgreicher Trainer – sicherlich mit ausschlaggebend dafür gewesen, dass man sich für ihn entschieden habe.

„Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen von Christoph Sandner sowie allen Gesellschaftern und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Steffen Ziesche. Wir kennen uns schon lange und ich schätze seine Erfahrung als Spieler und Trainer“, betont Kreutzer.

„Er war unter anderem für die Eisbären Berlin und die deutsche Nationalmannschaft als Assistent- und Videocoach sowie zuletzt als Headcoach der U18-Nationalmannschaft tätig. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich zusammen mit Steffen die richtigen Impulse setzen werde, damit wir konstant punkten und aus dem Tabellenkeller herauskommen.“

Dafür werde er mit Herz und Leidenschaft arbeiten, erklärt der neue Coach, der bis auf Weiteres – so die Wild Wings weiter – in Doppelfunktion auch als Sportdirektor bei den Schwenningern tätig sein wird.

Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Steffen Ziesche wird er nach dem Deutschland-Cup, am Montag kommende Woche, mit dem Team die erste Trainingseinheit auf dem Eis absolvieren.