Die VfB-Volleyballer möchten sich ihren Fans zeigen

Die VfB-Volleyballer möchten sich ihren Fans zeigen
Zeigen ihren Fans, wie sie trainieren: die Häfler Volleyballer. (Bild: VfB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/tmy) – Die geschlossene ZF Arena, der Umzug in die Messe Friedrichshafen und in die Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm. Dazu kam pandemiebedingt ein Jahr komplett ohne Zuschauer. Die Fans des VfB Friedrichshafen mussten sehr viel schlucken in den vergangenen Monaten.

Vor allem gab es wenige Möglichkeiten, die Häfler Mannschaft kennenzulernen. Das will der Verein – laut Pressemitteilung – nun ändern. Und das mit einem öffentlichen Training am Samstag, 27. November.

Seit Ende Oktober trainiert der VfB Friedrichshafen wieder in der Messe Friedrichshafen. Ein Hallendrittel der Messehalle B4 steht den Häfler Volleyballern zu Verfügung. Dort haben sie sich – so der VfB weiter – einen Kraftraum und ein Trainingsfeld eingerichtet.

„Zuerst sah es so aus, als müssten wir im Januar und Februar nochmal in andere Hallen ausweichen“, gewährt VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt Einblicke. „Nach sehr guten Gesprächen mit Stadt und Messe haben wir dann aber zum Glück eine Lösung gefunden, die es uns ermöglicht, fast bis zum Ende der Saison an diesem Standort zu trainieren.“

Die Spieltage trägt der VfB trotzdem in der Ratiopharm-Arena. „Die B4 ist für das Training optimal, aber für Spieltage wäre sie zu klein“, betont Späth-Westerholt. „Wir sind sehr glücklich, dass diese Tandem-Lösung jetzt funktioniert und auch die Spieler sind zufrieden mit der Situation.“

Denn mit der B4 hat das Team eine neue Übergangsheimat gefunden und muss nicht ständig mit Sack und Pack von Halle zu Halle ziehen. Für die Fans sei die Situation trotzdem nicht leicht. „Wir wissen es sehr zu schätzen, dass sie den Weg nach Neu-Ulm auf sich nehmen, um uns bei den Heimspielen zu unterstützen“, sagt der Geschäftsführer.

Deshalb möchte der Club die Fans nun dazu einladen, das Team in Friedrichshafen ein wenig besser kennenzulernen. Am Samstag, 27. November um 15.30 Uhr öffnen sich deshalb die Tore der Messehalle B4 zum öffentlichen Training.

„Wir möchten zeigen, was wir hier geschafft haben“, führt Späth-Westerholt aus. „Die Fans werden die Möglichkeit haben, zu sehen wie die Mannschaft arbeitet und sie können danach – mit Abstand – auch Fragen an Trainer und Spieler stellen.“

Alle Interessierten könnten sich mit Namen und Telefonnummer per E-Mail an support@vfb-volleyball.de anmelden. Voraussetzung für den Eintritt sei eine vollständige Impfung oder der Nachweis einer Genesung nach einer Corona-Infektion.

Bei Schülern reicht die Vorlage eines Schülerausweises. Zusätzlich sei in der kompletten Halle das Tragen einer FFP2-Maske Vorschrift. Anmeldeschluss ist der 25. November, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

(Pressmitteilung: VFB FRIEDRICHSHAFEN VOLLEYBALL GMBH)