Die verlässlichen Helfer vor Ort

Die verlässlichen Helfer vor Ort
Die Helfer vor Ort vom Deutschen Roten Kreuz leisten wichtige Ersthilfe - noch bevor der Rettungsdienst am Einsatzort eintrifft. (Bild: DRK)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Die Helfer vor Ort (HvO) leisten wichtige Erste Hilfe, schon bevor der Rettungsdienst kommt.

In vielen Gemeinden, vor allem im ländlichen Raum oder komplexen Betriebseinheiten, dauert es häufig zwischen 10 bis 15 Minuten, bis der Rettungsdienst aus der nächsten Stadt eintrifft. Um diese Zeit zu verkürzen, hat der DRK Kreisverband Ravensburg e.V. sogenannte Helfer vor Ort Gruppen gegründet. Sie werden parallel zum Rettungsdienst alarmiert und leisten somit einen wertvollen fachlichen und zeitlichen Beitrag zur notfallmedizinischen Erstversorgung und geben bei Bedarf eine Lagemeldung an die Rettungsleitstelle ab und betreuen im Anschluss die Angehörigen.

Die Mitglieder einer HvO-Gruppe – in der Regel zwischen fünf und zehn Personen – sind ehrenamtliche DRK-Mitarbeiter, welche in den Ortschaften wohnen, studieren oder arbeiten, in denen sie zum Einsatz kommen. Alle Helfer vor Ort verfügen dabei mindestens über eine abgeschlossene Sanitätsausbildung. Teilweise handelt es sich jedoch auch um Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter, Krankenschwestern oder Notärzte, die im DRK-Rettungsdienst haupt- oder ehrenamtlich beschäftigt sind.

In manchen Bereichen übernehmen sogenannte Schnelleinsatzgruppen (SEG) die HvO-Aufgaben. Der Unterschied ist, dass die Helfer nicht mit einem Privat-Kfz, sondern mit einem DRK-Fahrzeug zum Einsatzort fahren.

In Orten und Städten, in denen es eine hauptamtlich besetzte Rettungswache gibt, kommen die ehrenamtlichen Kräfte ausschließlich als Verstärkung vom regulären Rettungsdienst bei mehreren parallelen Einsätzen oder bei mehreren Betroffenen oder Patienten zum Einsatz. Die Kommune gibt einen Zuschuss für Defibrillatoren, ansonsten finanziert sich die Arbeit aus Spenden und die unbezahlte Hilfe der Freiwilligen.

Das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Ravensburg hilft dort, wo Hilfe dringend benötigt wird. Wer Interesse hat an einer der rund 34 Gruppen im Raum Oberschwaben mitzuwirken meldet sich einfach per E-Mail unter hvo@rotkreuz-ravensburg.de

(Pressemitteilung Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Ravensburg e.V.)