Die TTF Ochsenhausen haben neuen strategischen Partner gefunden

Die TTF Ochsenhausen haben neuen strategischen Partner gefunden
Daten sammeln ist im Profisport wichtiger denn je geworden. (Bild: OSAI)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ochsenhausen – Die TTF Liebherr Ochsenhausen freuen sich, laut Vereinsmitteilung ab sofort eine langfristig angelegte strategische Partnerschaft mit dem renommierten Unternehmen OSAI bekannt geben zu können.

„Kern der Zusammenarbeit ist die Echtzeit-Datenerfassung und Match-Analyse durch Sport-Technologie-Lösungen auf internationalem Top-Niveau“, betont TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Wir stehen schon seit einiger Zeit im Austausch mit OSAI und haben schon länger mit dem Thema Echtzeit-Match-Analyse experimentiert.“

Und weiter: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sind davon überzeugt, dass ‚OSAI Table Tennis Technology’ uns in erheblichem Umfang helfen wird, unsere Ziele zu erreichen.“

„Unsere Echtzeit-Match-Analysen helfen den Spielern in ihren Wettkämpfen, aber auch den Trainern, um Entscheidungen zu fällen“, unterstreicht Roman Garin, CEO von OSAI. „Am wichtigsten ist, dass wir die Daten durch unsere ‚Computer Vision (CV)’ in visuelle Onscreen-Animationen umwandeln und dabei realistische Lösungen anbieten.“

Nish Sehgal, Global Managing Director von OSAI, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem ambitionierten Bundesligisten, zuletzt im Jahr 2019 Deutscher Meister und Pokalsieger, der für seine exzellente Arbeit mit Toptalenten bekannt sei und in den vergangenen Jahren einige davon an die Weltspitze gebracht hat.

„Wir sind sehr erfreut, nun ein Teil der TTF Liebherr Ochsenhausen zu sein und im Rahmen der langfristigen strategischen Partnerschaft Kristijan Pejinovic und seinem Team alle nur denkbare Unterstützung zukommen zu lassen“, stellt Sehgal klar.

„Wir sind zuversichtlich, mit unserer Echtzeit-Datenerfassung und Match-Analyse dazu beitragen zu können, dass die Spieler aus Ochsenhausen das nächste Level erreichen. Die Tischtennis-Fans werden etwas erleben, was sie nie zuvor gesehen haben.“

OSAI ist ein bekannter Name in der Branche. Sie haben – so die TTF weiter – schon viel für den Weltverband ITTF und das neue Turnierformat WTT gemacht und dort ihre Technik platzieren können. Die Oberschwaben werden gemeinsam mit OSAI Echtzeitdatenerfassung vornehmen, etwa mit Grafiken, wo Partner eingeblendet werden können.

Diese Möglichkeit wolle der Verein seinen Partnern für die Zukunft unterbreiten – es gab dazu schon einen kleinen Testlauf am ersten Bundesliga-Spieltag, allerdings lediglich auf YouTube. „Vereinbart wurde ein mehrjähriger Vertrag, hierbei unterstützt uns OSAI in der Echtzeitdatenerhebung sowie in der generellen Datenerhebung von jedem unserer Spiele, von jedem unserer Spieler, von jedem unserer Gegner“, führt Pejinovic aus.

„Was wir unseren Partnern künftig anbieten möchten, ist ‚Presenter’ von diesen Datenerhebungen zu sein, die im Spiel eingeblendet werden, letztendlich eine Ergänzung für den Livestream und auch für die Zuschauer sind und für uns eine weitere, sehr interessante Plattform im Marketingbereich.“

Gerade für Tischtennis seien sehr viele Statistiken und Erhebungen möglich. Das wird man jetzt aufzeigen können, und das auch noch direkt in den Livestreams und natürlich in den Auswertungen hinterher. Und es gehe längst nicht nur um Marketing. Es gehe auch um den Faktor Erhöhung der sportlichen Qualität.

Pejinovic dazu: „Diese Auswertungen können wir entsprechend für uns in Training und Wettkampf ummünzen, um uns zu verbessern. Wir wollen dies entsprechend weiterentwickeln und haben unsere eigenen Ideen hierbei, die wir verwirklichen möchten. Es geht einmal mehr um Innovation und Vision, die wir verfolgen, um unserer Philosophie treu zu bleiben und als Pionier neue Wege zu gehen.“   

Mehr über OSAI ist auf der Webseite des Unternehmens unter https://osai.ai zu erfahren.