50 Jahre Stadtsanierung Die Stadt Wangen würdigt die Entwicklung der Altstadt und nimmt die Sattelkapelle in den Blick

Die Stadt Wangen würdigt die Entwicklung der Altstadt und nimmt die Sattelkapelle in den Blick
Vor 50 Jahren begann die Stadt Wangen, sich der alten Bausubstanz in der Altstadt zu widmen und sie denkmalgerecht zu erhalten. (Bild: Christoph Morlok)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Altstadt wäre nicht das attraktive und beliebte Zentrum für Handel, Gastronomie und vielerlei Veranstaltungen, wenn es nicht die Stadtsanierung seit 50 Jahren gäbe. Anlass für einen Abend, der in vielfältiger und kurzweiliger Weise das vergangene halbe Jahrhundert der Altstadtsanierung bis heute in den Blick nimmt. Termin ist Freitag, 18. November 2022, um 19 Uhr im Rathaus, Großer Sitzungssaal. Dabei geht es mit der notwendigen Sanierung der Sattelkapelle auch um Fragen der Zukunft.

Vor 50 Jahren begann die Stadt Wangen, sich der alten Bausubstanz in der Altstadt zu widmen und sie denkmalgerecht zu erhalten. Aber nicht nur das. Nach und nach wurde die Stadt mit Auslegern, Brunnen und Skulpturen geschmückt, von denen jene der letzten privaten Eigentümerin der Eselmühle, Maria Neff, am Eingang des Stadtmuseums die jüngste ist. Mit ihr schließt sich auch ein Kreis, denn mit dem Kauf der Eselmühle durch die Stadt Wangen unter Alt-OB Dr. Jörg Leist wurde ein Meilenstein für die Stadtsanierung gelegt. In Interviews werden die Akteure der vergangenen Tage, aber auch jene der Gegenwart Rede und Antwort stehen und die Altstadtsanierung aus ihrem jeweiligen ganz persönlichen Blickwinkel betrachten und mit Anekdoten würzen.

Nach der Begrüßung und Einführung durch Oberbürgermeister Michael Lang und einem historischen Blick auf die Geschichte der Altstadt durch Stadtarchivar Dr. Rainer Jensch übernimmt Ortsheimatpfleger Stephan Wiltsche als Moderator die Interviews mit Alt-OB Dr. Jörg Leist, dem langjährigen Sanierungsbeauftragten Joachim Scheible sowie dem früheren und dem aktuellen Vorsitzenden des Altstadt- und Museumsvereins, Hans-Dieter Bahr und Theo Keller. Zu Wort kommen sollen auch Elisabeth Hensler als Vertreterin der aktuell aktiven Eigentümer in der Altstadt sowie Martin Schwenger, der seit sieben Jahren vonseiten der Stadt die Sanierungstätigkeit in der Altstadt koordiniert. Mit OB Michael Lang wird Stephan Wiltsche den Blick über die Altstadt hinaus auf die ERBA samt Landesgartenschau und die gesamte Stadtsanierung mit ihren Zukunftsaufgaben werfen.

(Pressemitteilung: Stadt Wangen)