Tag der offenen Tür für Groß und Klein Die sanierte Braith-Grundschule mit Erweiterungsbau wird eingeweiht

Die sanierte Braith-Grundschule mit Erweiterungsbau wird eingeweiht
In dem Erweiterungsbau am Braithweg kommen Bücherei, Mensa und Betreuungsräume unter. (Bild: Petra Articus)
WOCHENBLATT
Redaktion

Am Samstag, 17. September, hat die Öffentlichkeit von 12 bis 15 Uhr Gelegenheit, die sanierte ehrwürdige Braith-Grundschule in der Schulstraße und den neuen Erweiterungsbau im Braithweg zu besichtigen. Kinder können die Angebote für Spiel und Spaß auf dem Pausenhof nutzen, während die Erwachsenen an Führungen durch das neue Schulhaus teilnehmen. In einigen Klassenzimmern gibt es kleine Demonstrationen zu bestaunen und es werden Mitmachaktionen angeboten.  

„Die vorbildliche denkmalgerechte Sanierung durch Architekt Florian Scheytt und die innovative Erweiterung in Holzbauweise durch Lanz Schwager Architekten BDA stehen für zwei Ziele – Alt und Neu in einem idealen Zusammenspiel und dabei einen attraktiven Lernort schaffen“, sagt Baubürgermeister Christian Kuhlmann.

Das historische Braithschulgebäude in Biberach wurde 1848 erbaut. Auf den ersten Blick ohne größere Schäden, sollte es vor einigen Jahren einer Renovierung unterzogen werden und vor allem eine Brandschutzertüchtigung sowie eine barrierefreie Erschließung erhalten. Damit wurde der Biberacher Architekt Florian Scheytt beauftragt.

Erste Untersuchungen der Substanz, Bauteilöffnungen und statische Berechnungen haben aber bald gezeigt, dass wesentliche, statisch relevante Bauteile nicht ausreichend dimensioniert oder bei früheren Baumaßnahmen im Gebäude geschädigt worden waren. So war es nach genauer statischer Berechnung bei der nun abgeschlossenen Baumaßnahme erforderlich, das Tragwerk grundlegend zu ertüchtigen. Es wurde so viel wie möglich historische Bausubstanz erhalten und restauriert. Bauhistorische Spuren wurden gezeigt, so dass ein Teil der Geschichte ablesbar wird, so der Türbogen zum ehemaligen Eingangsflur zu den Lehrerwohnungen von der Westseite aus.

Die Umbau- und Sanierungsmaßnahme wurde auch genutzt, die bauzeitliche Transparenz der Erschließungszonen wiederherzustellen und die klare Struktur der historischen Schule herauszuarbeiten. Die Klassen wurden in hellen und freundlichen Tönen gehalten, der Parkettboden renoviert oder erneuert. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Veränderungen im Laufe der Baugeschichte an den alten Gebäuden erfolgt sind, die dann im Zuge von Sanierungen wieder zutage treten“, sagt Siegfried Kopf-Jasiński, Leiter Hochbau & Gebäudemanagement zu den Überraschungen der Sanierungsmaßnahme. Das alte Schulhaus beherbergt die Klassenräume der Braith-Grundschule. Vor der Sanierung platzte es aus allen Nähten, da die Braithschule zu den Pionieren der Ganztagesbetreuung unter den Biberacher Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zählte. Zwar gab es schon 2006 einen Anbau für Ganztagesangebote im Rahmen des Bundesförderprogramms IZBB (Initiative Zukunft Bildung und Betreuung). Doch der reichte bei Weitem nicht mehr aus.

Als die Stadt Biberach den ehemaligen evangelischen Kindergarten am Braithweg kaufen konnte, bestand die Möglichkeit, die Braithschule dort über der Grabenfuttermauer, einem Teil der historischen Stadtbefestigungsanlage, erschlossen über die Fußgängerbrücke, zu erweitern. Bücherei, Mensa, Betreuungsräume und der Hort sind dort untergebracht. Eine Mehrfachbeauftragung unter vier Architekturbüros für diese Aufgabe konnten Lanz Schwager Architekten BDA, Konstanz, für sich entscheiden. Ihr Entwurf für das Gebäude ist ein zweigeschossiger Holzbau, auch im Innenraum dominiert Holz.

Während der über zweijährigen Bauarbeiten musste die Schule in einen Containerbau umziehen. Dies wurde in Kauf genommen in der Erwartung, anschließend in eine neue und neu sanierte Schule mit erweiterten Möglichkeiten zurückzukehren.

Mit voraussichtlich 6,3 Millionen Euro wird die Sanierung durch Architekt Florian Scheytt zu Buche schlagen, etwa 4,5 Millionen Euro kostet der Erweiterungsbau von Lanz Schwager Architekten BDA.  

Angebote am Tag der offenen Tür, 17. September, 12 bis 15 Uhr 

  • Spiel und Spaß für Kinder auf dem Pausenhof
  • Führungen durch das neue Schulhaus
  • Kleine Demonstrationen und Aktionen in ausgewählten Klassenzimmern

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)