Die jüngste Rathauschefin in unserem Ländle heißt Yvonne Heine (parteilos)

Die jüngste Rathauschefin in unserem Ländle heißt Yvonne Heine (parteilos)
Mit einem grandiosen Wahlergebnis von 88,37% wurde Yvonne Heine zur neuen Bürgermeisterin der 700-Einwohner-Gemeinde Riedhausen gewählt. (Bild: Privat)

Riedhausen (le) – Was für ein Sieg. Mit einem grandiosen Wahlergebnis von 88,37% wurde Yvonne Heine zur neuen Bürgermeisterin der 700-Einwohner-Gemeinde Riedhausen gewählt. Sie ist somit die jüngste Rathauschefin in Baden-Württemberg und Nachfolgerin von Ekkehard Stettner (parteilos). Die 25-Jährige gelernte Bankkauffrau steht kurz vor dem Abschluss ihres Studiums für den gehobenen Verwaltungsdienst. 

Der Wunsch war schon lange da

Die ganze Familie freut sich mit der Siegerin und war am Wahlsonntag noch aufgeregter als sie selbst. Wie kommt man dazu, so jung zu kandidieren? „Schon nach der ersten Stunde Kommunalrecht im Studium war ich von dem Thema infiziert und sagte zu einer Kommilitonin, dass ich vielleicht mal Bürgermeisterin werde. Es war damals zwar noch nicht so ernst gemeint, aber jetzt bin ich sehr froh und glücklich.“

Gute Ansätze

Auf ihrer Homepage hat Yvonne Heine angekündigt, sich als neue Rathauschefin u.a. für die Schaffung von mehr Wohnraum, für Vereine und eine weitere Ausgestaltung der Ortsmitte einzusetzen. Durch ihr junges Alter werden die Belange der Jugend sicherlich auch auf fruchtbaren Boden fallen. Im Januar nächsten Jahres wird Yvonne Heine voraussichtlich ihr Amt antreten.